HOME

Stern Logo Dschungelcamp

"Ich bin ein Star - holt mich hier raus!": "Die Pickel werden ja auch besser": Darum zieht Jenny Frankhauser ins Dschungelcamp

Die Dschungelcamper 2018 stehen in den Startlöchern, darunter auch Jenny Frankhauser. Die Halbschwester von Daniela Katzenberger zieht es aus kuriosen Gründen in den australischen Dschungel.

Jenny Frankhauser

Jenny Frankhauser in einem Youtube-Video kurz vor dem Abflug nach Australien

spricht es einfach aus: "Ich bin jung und brauche das Geld!" Das sagte sie RTL über ihre Beweggründe, ins Dschungelcamp 2018 zu ziehen. Klar, wegen der Kohle machen es die meisten Promis - aber Frankhauser hat noch mehr Gründe. Und die sind etwas kurioser.

"Leute! Ich werd voll abnehmen!", jubelte sie in einem Youtube-Video für ihre Fans. Die 25-Jährige erhofft sich vom harten Alltag im Dschungel eine Blitz-Diät. "Ich hab sämtliche Diäten durch. Ich renne nachts zum Kühlschrank und futter alles, was ich da finde. Ich wollte jetzt schon fünf Kilo abnehmen, weil man im Fernsehen sowieso immer dicker aussieht, aber es hat nicht funktioniert."

Juhu - endlich Diät!

Auch bei RTL betont sie, dass sie vor allem ans Abnehmen denkt: "Es ist für mich Abenteuerspielplatz, Schlankheitskur und Schönheitsfarm zugleich. Die Pickel werden ja auch besser!". Damit ist die Halbschwester von Daniela Katzenberger wahrscheinlich die erste Kandidatin, die wegen Akne ins Dschungelcamp zieht.
Apropos Katzenberger: Natürlich geht es Frankhauser auch darum, die Oberhand im Streit mit der Schwester zu bekommen. Seit fast einem Jahr herrscht zwischen den beiden Funkstille, nachdem Katzenberger ungefragt den Tod von Frankhausers Vater öffentlich gemacht hatte. Im Werbe-Clip zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" wirft die Schlagersängerin demonstrativ eine Plüschkatze ins Gebüsch.

Jenny Frankhauser will Daniela Katzenberger nie verzeihen

"Das Statement ist, dass ich keine Katze brauche, um jemand zu sein", erklärt Frankhauser. Und lästerte über : "Sie wirkt in der Öffentlichkeit sehr nett und ich sehr frech oder böse. Das ist auch ein Grund, warum ich in den Dschungel gehe: Ich möchte zeigen, dass ich kein schlechter Mensch bin."

Eine Versöhnung schließt sie übrigens aus: Sie sei ein sehr nachtragender, sturer Mensch. "Wenn mich jemand zutiefst enttäuscht hat, verzeih ich das nie."


sst
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo