HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Schnellcheck

Dschungelcamp 2019, Tag 9: Sibylle Rauch ist raus, Bastian Yotta flippt aus - so lief Tag 9 im Dschungelcamp

Verschnaufpause für Gisele Oppermann an Tag 9 im Dschungelcamp: Doreen Dietel und Felix van Deventer lösen sie bei der Dschungelprüfung ab. Die "GNTM"-Heulsuse dankt es ihnen mit Spott. Gehen muss überraschend Sibylle Rauch.

Dschungelcamp 2019: Sibylle Rauch

Für Sibylle Rauch ist das Dschungelcamp 2019 zu Ende.

MG RTL D

Sie hat den Rekord von Larissa Marlot gebrochen: "GNTM"-Heulsuse Gisele Oppermann musste im Dschungelcamp 2019 zu insgesamt neun Prüfungen in Folge antreten. An Tag 9 wird sie endlich erlöst. Die Dschungelcamper dürfen selbst bestimmen, wer zur Prüfung antreten muss und entscheiden sich mehrheitlich für zwei andere: Manege frei für Doreen Dietel und Felix van Deventer. Die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßen die beiden im "Zirkus Filedo". Dort bekommen der "GZSZ"-Schauspieler und die Café-Besitzerin es mit allerlei Getier zu tun. Insgesamt elf Sterne können sie erspielen. Mit sieben kehren Dietel und van Deventer zurück ins Dschungelcamp. Eine Genugtuung für Gisele. Die hatte am Vortag ebenfalls sieben Sterne geholt - und das ganz alleine. "Nur sieben Sterne, was war da los?", fragt sie spöttisch. Sie weiß aber: "Besser als nix."

Dschungelcamp, Tag 9: "Das Krokodil pinkelt" - Doreen Dietel leidet bei der Dschungelprüfung
Dschungelcamp 2019

Manege frei für Doreen Dietel und Felix van Deventer. An Tag 9 im Dschungelcamp und neun Prüfungen in Folge für Gisele Oppermann dürfen endlich andere zur Dschungelprüfung antreten. Das Team wählt Felix und Doreen aus. Die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßen die beiden im "Zirkus Filedo". Dort bekommen die Schauspieler es mit allerlei Getier zu tun.

MG RTL D

Die Sache mit dem Känguru-Schwanz

Endlich gibt es mehr als Reis und Bohnen. Dank der von Gisele Oppermann erspielten Sterne bekommen die Dschungelcamper vier Kräutersaitlinge, vier Mini-Auberginen, einen Kürbis, einen Bund Grünkohl und einen Känguru-Schwanz zum Abendessen. Über letzteren freut sich allerdings nur Sibylle Rauch. Weil die anderen angewidert abwinken, darf sie den Känguruschwanz ganz alleine verzehren. Ihr schmeckt's.

Dschungelcamp-Verlierer des Tages: Bastian Yotta

"Hinterfotzige Drecksau!" So nennt Bastian Yotta seinen Kontrahenten Chris Töpperwien. Yotta verliert völlig die Fassung und lästert über den Currywurstmann hinter dessen Rücken. "Du kannst mir ins Gesicht sagen, dass ich ein Arschloch bin, kein Problem, dann diskutieren wir es aus", sagt er und beschwert sich darüber, dass Töpperwien bei der Presse über ihn geredet habe. Ins Gesicht sagt Yotta ihm das allerdings nicht.

Der beste Evelyn-Burdecki-Spruch

"Boah, ist das ekelig. Der hat bestimmt noch Sperma innendrin!" Evelyn Burdecki scheint auch in Biologie nicht aufgepasst zu haben. Von ihren Mitbewohnern bekommt sie erklärt, dass mit Känguruschwanz nicht der Penis gemeint ist.

Am Lagerfeuer: Doreen Dietel und Sandra Kiriasis lästern über Gisele Oppermann

Gisele Oppermann ruht sich auf ihren Lorbeeren aus und verweigert eine Nachtwache. Das passt Sandra Kiriasis und Doreen Dietel überhaupt nicht. "Nur weil sie gestern sieben Sterne geholt hat, wird ihr ja jetzt nicht der Arsch hinterher getragen", ätzt Sandra genervt. Doreen ist noch schlechter auf Gisele zu sprechen: "Ich habe noch nie so einen Menschen erlebt. Ich habe auch noch nie so eine Abneigung gegen einen Menschen gehabt. Die wird mir zu viel."

Sibylle Rauch muss gehen

Das Dschungelcamp verlassen muss Sibylle Rauch. Die 58-Jährige, die durch "Eis am Stiel" bekannt wurde und danach in mehreren Pornos mitspielte, erhielt die wenigsten Zuschaueranrufe und ist damit nach Domenico de Cicco die Zweite, für die das Dschungelcamp 2019 zu Ende ist.

mai
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.