HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Tag 4 im Dschungelcamp 2011: Comeback mit Stinkbier und Hirschhoden

Sie würgt, sie schluchzt, doch diesmal hält sie durch: Gemeinsam mit Jay Khan hat Camp-Zicke Sarah Knappik die Dschungelprüfung erfolgreich absolviert und dafür eine echte Ekel-Mahlzeit über sich ergehen lassen. Kurz vorher hätte sie das Dschungelcamp fast verlassen.

Endlich hat sich auch mal etwas für das Team getan: Nachdem Sarah Knappik ihre letzte Dschungelprüfung innerhalb kürzester Zeit abbrach, und sich dafür reichlich Kritik von den anderen Teilnehmern gefallen lassen musste, konnte die Camp-Zicke an Tag 4 im Dschungelcamp einen kleinen Erfolg für sich verbuchen. Gemeinsam mit Sänger Jay Kahn musste sie beim "Oktoberfest im Dschungel" eine Reihe höchst ekliger Menüs verspeisen. Das Ergebnis: Neun Sterne, und damit genug zu essen für das Team.

Kurz vorher hatte es mal wieder Ärger gegeben. Da verkündete die ehemalige "Topmodel"-Bewerberin, dass sie das Dschungelcamp verlassen wolle: "Ich merke einfach, dass mein Körper das alles hier nicht mitmacht. Der Kopf ist klar, aber ich merke, dass mein Körper mich innerlich zerfrisst", schluchzte sie. "Und ich habe gestern aus der verpatzten Prüfung die Erkenntnis gezogen, dass ich einfach ein bisschen mehr an mich denken und Entscheidungen für mein Leben treffen muss", so die 24-Jährige weiter. Erst nach Zureden von Jay und Dr. Bob erklärte sich Sarah bereit, zu bleiben und die Dschungelprüfung zu absolvieren.

Kroko-Schwanz und Hirschhoden

Dabei ging es dann zur Sache: Dirk Bach und Sonja Zietlow servieren den beiden "Köstlichkeiten" wie gequirlte Maden, Mehlwürmer und Fischaugenbrezeln. Sarah würgt widerwillig ein "Stinkbier" aus pürierter Kotzfrucht hinunter und schluckt ebenfalls einen Cocktail aus vergorenen Sojabohnen. Bei einem Krokodilschwanz-Cocktail jedoch kapituliert sie.

Sie sei Vegetarierin und könne keine Tiere töten, behauptet sie, sehr zum Ärger von Mit-Prüfling Jay, der einspringen muss. Er überwindet sich und verspeist Emu-Leber, Rattenhirn und zum Schluss zerquetschte Hirschhoden. Danach ist es geschafft - und auch Jay geht es wieder etwas besser, nachdem er sich im Anschluss an die Horrormahlzeit im Urwald übergeben musste. Das Publikum konnte Sarahs kleiner Erfolg offenbar nicht beeindrucken: Die junge Frau wurde auch für die nächste Dschungelprüfung wieder nominiert.

be