HOME

E-Mail von Till: Grinser für Klinsi gesucht

Jürgen Klinsmann und der FC Bayern München - das war von Anfang an ein Missverständnis! Doch wer soll den Verein in der kommenden Saison trainieren? stern.de-Kolumnist Till Hoheneder fordert: Siegfried & Roy müssen's machen - die haben schließlich die meiste Erfahrung mit Tieren.

Leute, mal ganz ehrlich! Klinsi als Bundesligatrainer, noch dazu bei den Bayern - das konnte doch nicht gut gehen. Das Missverständnis um Klinsi begann doch bei der WM 2006 in Deutschland. Es gab unzählige, die wie ich nie verstanden haben, warum ein öder dritter Platz so abgefeiert wurde. Machen wir uns nichts vor: Zweiter werden ist schon so erfrischend originell wie ein Schwarm Fliegen im Gesicht, aber Dritter geht doch gar nicht! Was soll's, das Wetter war gut, das Bier lecker, und wenn man Monica Bellucci nicht haben kann, dann geht auch mal Claudia Roth steilflankig als ralliger Östrogentanker durch.

Dass der dritte Platz in Wahrheit nix taugt, weiß Jürgen Klinsmann spätestens nach seiner Entlassung in München! Es isch scho brudal, dass die wo im Sommer gesagt haben: "Wir sind von Jürgen und seiner Philosophie überzeugt. Er ist der richtige Trainer für uns" - und jetzt die Reißleine ziehen und einen neuen Trainer präsentieren. Aber es ist schon fast belustigend, dass man nach dem mondänen Buddha Klinsmann ausgerechnet Jupp Heynckes verpflichtete, desen letzte großen Erfolge zehn Jahre zurück liegen. Aber wen hätte Uli Hoeneß sonst fragen können?

Sicher, Lothar Matthäus bringt sich immer wieder gerne ins Gespräch. Aber da hat der Vorstand dann doch zuviel Angst, dass der hormongesteuerte Loddar die komplette U17 Juniorinnen vom Spielfeld wegdübelt. Dass Loddar auf der anderen Seite sehr kreativ sein kann, sieht man auf seiner Homepage im Gästebuch. Wahrscheinlich ist er es selber, der hinter den unzähligen Pseudonymen steckt, die alle dasselbe fordern: Bitte werd doch Bayern-Trainer! Udo Lattek hätte gerne zugesagt, aber nach jedem Doppelpass-Sonntag bei DSF brauch er den Rest der Woche, um wieder nüchtern zu werden...

Ich hätte es toll gefunden, wenn man die ohnehin schon versaute Saison abgehakt hätte und jetzt erst recht experimentiert hätte. Zum Beispiel hätte Bayern doch Siegfried & Roy fragen können. Die haben nach ihrem Abschied von der Bühne doch Zeit genug und vor allem auch Erfahrung mit Tieren. Aber Franz Beckenbauer hätte sicher Bedenken, dass Topstar Ribéry beim Training mit den weißen Tigern auch noch die andere Gesichtshälfte entgleist.

Bliebt am Ende die Frage, was aus Jürgen Klinsmann wird. Die Abfindung vom Münchener Festgeldkonto wird ihm die ehrabschneidende Entlassung versüßen und irgendwo wird sich schon ein Verein finden, für den dritte Plätze (Leverkusen) akzeptabel sind. Vielleicht sollte Klinsi aber auch zu ProSieben gehen und sein Trainerexperiment als Chef und Moderator von "Germany's next Top-Trainer" durchsetzen. Als weitere Jurymitglieder im Geiste des Revoluzzers Jürgen K. könnte ich mir gut Fips Asmussen als Psychologen- und Stimmungsmacher sowie Karl Lagerfeld als Zeugwart- und Ernährungsberater vorstellen.

Bis die Tage!