HOME

EM 2016: Die besten TV-Tipps für Fußballmuffel

Das Fernsehprogramm ist aktuell geprägt von der EM. Kaum ein Sender schickt attraktive Inhalte gegen das Fußballturnier. Wir haben genau hingeschaut - und zeigen tolle Filme für Fußballmuffel.

Zeit der Kannibalen

14. Juni

Nicht wenige sind der Überzeugung, dass der moderne Fußball zum Big Business geworden ist, in dem es nur noch um Geld geht. Darüber können die Unternehmensberater Öllers (Devid Striesow, l.), Niederländer (Sebastian Blomberg, M.) und ihre Kollegin Bianca (Katharina Schüttler, r.) nur müde lachen. Sie haben schon lange jede Bindung an die Realität außerhalb der klimatisierten Luxushotels verloren, in denen sie auf ihren Geschäftsreisen rund um den Erdball wohnen. "Zeit der Kannibalen" ist eine Satire auf den Kapitalismus, mit bitterbösen Dialogen und exzellenten Schauspielern, deren darstellerische Künste weitaus besser sind als die des Portugiesen Pepe, der um 21 Uhr auf dem Rasen steht.

Die ARD zeigt "Zeit der Kannibalen" ab 22.45 Uhr

14. Juni
Nicht wenige sind der Überzeugung, dass der moderne Fußball zum Big Business geworden ist, in dem es nur noch um Geld geht. Darüber können die Unternehmensberater Öllers (Devid Striesow, l.), Niederländer (Sebastian Blomberg, M.) und ihre Kollegin Bianca (Katharina Schüttler, r.) nur müde lachen. Sie haben schon lange jede Bindung an die Realität außerhalb der klimatisierten Luxushotels verloren, in denen sie auf ihren Geschäftsreisen rund um den Erdball wohnen. "Zeit der Kannibalen" ist eine Satire auf den Kapitalismus, mit bitterbösen Dialogen und exzellenten Schauspielern, deren darstellerische Künste weitaus besser sind als die des Portugiesen Pepe, der um 21 Uhr auf dem Rasen steht.
Die ARD zeigt "Zeit der Kannibalen" ab 22.45 Uhr


15. Juni
Mit 27 Jahren ist ein Spieler im besten Fußballeralter und kann sich so langsam auf die letzte Phase seiner aktiven Laufbahn einstellen. 27 ist auch Frances Halladay (Greta Gerwig, l.), doch ihre Karriere kommt gar nicht erst in Gang. "Frances Ha" von Independent-Regisseur Noah Baumbacher ist das Porträt einer Generation, die das Erwachsenwerden immer weiter hinauszögert - mit einer wunderbaren Hauptdarstellerin und späteren Berühmtheiten wie "Star Wars"-Bösewicht Adam Driver in der Nebenrolle.
Arte zeigt "Frances Ha" ab 20.15 Uhr.


16. Juni
Wer am Donnerstag etwas anderes einschalten will als Jogis Jungs, braucht starke Argumente. Hier sind zwei: Julia Roberts und Cameron Diaz. Die beiden treffen in der romantischen Komödie "Die Hochzeit meines besten Freundes" aufeinander. Weil Diaz ihren besten Freund Dermot heiraten will, unternimmt Roberts alles, um die Trauung doch noch platzen zu lassen. Auch wenn der Ausgang eindeutiger ist als bei der Partie Deutschland gegen Polen - ein vergnüglicher Abend ist garantiert.
Vox zeigt "Die Hochzeit meines besten Freundes" ab 20.15 Uhr.


17. Juni
Wenn Spanien gegen die Türkei antritt, stellt sich für den türkischen Trainer Fatih Terim die Frage: Lässt er die spanischen Angreifer doppeln oder nicht? Olli Dittrich und Katja Riemann doppeln sich währenddessen durch den Film "Die Relativitätstheorie der Liebe". Die beiden verkörpern insgesamt vier Paare auf der Suche nach dem Liebesglück. Unter anderem sind sie als Galeristin Maria Hansen und Werber Frieder von Rade auf einer Vernissage zu sehen.
3Sat zeigt die Komödie um 20.15 Uhr.


18. Juni
Dieser glänzend besetzte Film entführt den Zuschauer weit weg von Europa: Die junge Pursy (Scarlett Johansson) erbt nach dem Tod ihrer Mutter den Familienbesitz in New Orleans - und den emeritierten Literaturprofessor Bobby Long (John Travolta) und seinen einstigen Assistenten Lawson Pines (Gabriel Macht ) gleich mit. Die drei Leben in den Tag hinein, trinken viel, und nebenbei holt Pursy noch ihren Schulabschluss nach. Viel mehr passiert eigentlich nicht in "Lovesong for Bobby Long", der aber gerade deswegen eine wunderbar entspannte Atmosphäre erzeugt, die einen beruhigenden Gegenpol bietet zum hektischen Treiben in Frankreichs Fußballstadien.
Servus TV zeigt den Film ab 20.15 Uhr.


19. Juni
Andie MacDowell oder Antoine Griezmann? Diese Frage stellt sich am Sonntag. Während die französische Nationalelf weiter Punkte sammelt, zeigt Sixx zwei Unterhaltungsklassiker der 90er Jahre mit der amerikanischen Schauspielerin: Die geht zunächst in "Green Card" (20.15 Uhr) eine Scheinehe mit Gérard Depardieu ein, in den sie sich natürlich verliebt. Direkt im Anschluss daran trifft sie bei "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" (Foto, 22.25 Uhr) so oft Hugh Grant, bis es auch da ordentlich funkt.

Sixx zeigt die beiden Filme ab 20.15 Uhr.


20. Juni
Ein Fußballklassiker steht an diesem Abend nicht auf dem Programm, warum also nicht einen Westernklassiker einschalten? "Winchester 73" gehört zu den besten Werken dieses Genres und leitete die fruchtbare, über mehrere Filme dauernde Zusammenarbeit zwischen Regisseur Anthony Mann mit dem Schauspieler James Stewart ein. Erzählt wird der Film - wie der Titel andeutet - anhand der Geschichte des Gewehres, das im Laufe der 90 Minuten durch diverse Hände wandert.
Arte zeigt "Winchester 73" um 20.15 Uhr.


21. Juni
Warum die ARD diese köstliche Komödie "Simon sagt auf Wiedersehen zu seiner Vorhaut" zu so später Stunde zeigt, wird wohl nur der Sender wissen. Sehen wir's positiv: An dem Abend ist Fußball UND Kultur möglich. Im Mittelpunkt steht der Zwölfjährige Simon (Maximilian Ehrenreich), der kurz vor der Bar Mizwa steht, aber noch immer nicht beschnitten ist. Während Simons weltlich orientierte Mutter (Lavinia Wilson) diesen Eingriff vehement ablehnt, forciert sein strenggläubiger Vater Frank (Florian Stetter) den Schnitt. Bewegung in die Sache bringen Simons Freunde Ben (Yuri Völsch) und Clemens (Tristan Göbel) - sowie die attraktive neue Rabbinerin Rebecca (Catherine De Léan).
ARD zeigt diesen schönen Film zu später Stunde um 0:35 Uhr.


22. Juni
Kultur ist seit jeher das beste Alternativprogramm zum Fußball. Während Jogis Jungs in Frankreich dem Ball hinterherjagen, verknügt sich Dichterfürst Friedrich Schiller (Florian Stetter) in Dominik Grafs Historienfilm "Die geliebten Schwestern" gleich mit zwei Frauen: Caroline von Beulwitz (Hannah Herzsprung) und Charlotte Lengefeld (Henriette Confurius) und Friedrich Schiller. Mit 130 Minuten mag der Film recht lang sein, ist aber eine gute Vorbereitung auf die EM-Achtelfinals: Ab jetzt ist ist jederzeit eine Verlängerung möglich.

Arte zeigt "Die geliebte Schwestern um 20.15 Uhr.