HOME

Spielerfrauen Frankreich: Oh, là là! Diese Damen verdrehen Frankreichs EM-Stars den Kopf

Deutschland trifft im EM-Halbfinale auf Gastgeber Frankreich. Die französischen Nationalspieler kennen wir ganz gut. Aber wie sieht es mit den Spielerfrauen aus? Werfen Sie einen Blick auf die Schönheiten auf der Tribüne.

Als Engländerin für Frankreich: Camille Sold arbeitete in einem Laden eines großen Sportartikelherstellers in Manchester, als sie Mittelfeldspieler Morgan Schneiderlin, seines Zeichens Profi bei Manchester United, kennenlernte. Seit vergangenem Mai sind die beiden ein Paar - und Camille des Öfteren auf der Tribüne. 

Als Engländerin für Frankreich: Camille Sold arbeitete in einem Laden eines großen Sportartikelherstellers in Manchester, als sie Mittelfeldspieler Morgan Schneiderlin, seines Zeichens Profi bei Manchester United, kennenlernte. Seit vergangenem Mai sind die beiden ein Paar - und Camille des Öfteren auf der Tribüne. 

Für Frankreich läuft die Heim-EM bislang voll nach Plan. Nach einer erfolgreichen, aber noch nicht wirklich mitreißenden Vorrunde steigerte sich das Team von Trainer Didier Deschamps in der K.o.-Phase von Spiel zu Spiel. Im Achtelfinale gegen Irland (2:1) drehte die Équipe Tricolore zwar erst in Halbzeit zwei richtig auf. Dafür bot sie ihren Fans im Viertelfinale gegen Island ein Spektakel der Extraklasse. Bereits zur Pause lagen Griezmann und Co. gegen das Überraschungsteam dieser Europameisterschaft mit 4:0 vorn, am Ende gewann man überlegen mit 5:2 - ein Hingucker-Spiel.

Mindestens genauso zum Hingucken geeignet sind auch die französischen Spielerfrauen, die ihren Männern auf der Tribüne die Daumen drücken. Im Halbfinale gegen Weltmeister Deutschland dürfte der Großteil von ihnen wieder live im Stadion mitfiebern. Das ist ihnen ja auch gegönnt. Nach der Partie aber - dieser Blick durch die deutsche Brille sei an dieser Stelle erlaubt - können sie sich nach unserem Geschmack dann aber gern aufs Trösten konzentrieren ...