HOME

Serien-Hit: Warum ausgerechnet der sicherste Ort in "Game of Thrones" zur Falle werden könnte

Die große Schlacht steht in "Game of Thrones" bevor. Und wie man die Macher kennt, erwartet nicht nur die Soldaten vor den Toren der Stadt ein Gemetzel. Doch warum erzählt uns die Serie die ganze Zeit, welcher Ort am sichersten ist?

"Game of Thrones" läuft derzeit in der achten Staffel.

"Game of Thrones" läuft derzeit in der achten Staffel.

Achtung: Dieser Text verrät Inhalte der aktuellen achten Staffel von "Game of Thrones" und aus allen bisherigen Staffeln. Wer noch nicht alle Folgen gesehen hat und sich lieber überraschen lassen möchte, sollte hier aufhören zu lesen.

Die Schwerter sind geschärft, die Drachen gut eingeflogen und sogar der längst verschollene Schattenwolf ist wieder aufgetaucht: Am Ende der letzten "Game of Thrones"-Episode (jeden Montag auf Sky) warten alle Figuren auf den großen Showdown. Es wird das bildgewaltige Duell zwischen den Lebenden und den Toten. Und man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass der Morgen blutig wird.

Doch womöglich wartet die Bedrohung nicht nur auf die Krieger vor den Toren der Stadt. Denn Frauen und Kinder wurden in der Krypta der Starks gebracht, dem sichersten Ort überhaupt, wie mehrfach in der jüngsten Episode betont wird. Und die Erfahrung zeigt: Wenn etwas wieder und immer wieder angesprochen wird, tritt in der Regel das Gegenteil ein. "Game of Thrones" ist dann am stärksten, wenn vermeintliche Sicherheiten in ihr Gegenteil kippen. Fast alle Teilnehmer der Roten Hochzeit wissen, was gemeint ist.

Und warum sollte es in der letzten Staffel anders sein?

In einer Gruft wartet ... ja, was wohl?

Weshalb alle mit Rang und Namen ausgerechnet die Gruft als sicheres Plätzchen für ihre Lieben auserkoren haben, wenn draußen eine Armee von Zombies aufmarschiert, lässt sich nicht nachvollziehen. Denn das Wesen des Untoten ist ja bekanntlich, dass etwas ehemals Totes plötzlich wieder zum Leben erwacht – und wo findet man mehr Tote als in einer Gruft? Eben.

Es ist also möglich, dass einige Krieger die Schlacht überleben und die Krypta öffnen, um ihre Lieben zu befreien - und stattdessen auf eine Horde teils-verwester Starks treffen. Vielleicht wird aber auch - ausgerechnet - eine Stark ihre Zombiefamilie zur zweiten Ruhe betten: In einer Vorschauszene ist Arya zu sehen, wie sie mit ihrer neuen Waffe durch die Krypta rennt. Gut, dass Gendry beim Schmieden dieser neuen, supercoolen Drachenglas-Waffe Gas gegeben hat.

Die neue Staffel von "Game of Thrones" läuft zuerst auf Sky und Sky Ticket. Jeden Montag ab drei Uhr morgens ist die neue Folge online. Ab Dienstag können die neuen Episoden unter anderem bei Amazon Prime Video, iTunes oder im Google Play Store gekauft werden.

cf
Themen in diesem Artikel