HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

"Germany's next Topmodel": Halbzeit mit Quotenrückgang

Die achte Runde von "Germany's next Topmodel" brachte das Aus für Rotschopf Natascha und Giftnudel Paulina. Zur Halbzeit warteten Heidi Klum und Co. mit viel Feuer und nackter Haut auf - der Quote half das aber nicht.

Zu wenig Engagement, kein Entwicklungspotenzial: Das Urteil der Jury war wenig zimperlich. Diesmal müssen zwei der Top-Model-Anwärterinnen ihre Koffer packen. Auf Paulinas giftige Kommentare müssen die Zuschauer damit in Zukunft verzichten. Jury-Mitglied Thomas Rath fand sie zu "lustlos", ihr fehle Wille. Beim Lauftraining bekam Paulina den Stempel "Dampflok" aufgedrückt. Heidi Klums Urteil über Konkurrentin Natascha war nicht weniger hart: Sie sei an ihrem Endpunkt angekommen.

Zur Halbzeit sollte es bei der Model-Casting-Show besonders heiß werden: Die Macher ließen die Mädchen vor einer Feuerwand posieren, im verführerischen Lolita-Look. Auch zuvor wurde schon auf wenig Kleidung gesetzt: In den Armen eines "männlichen Kens" mussten die Model-Anwärterinnen Bikini-Mode präsentieren. Viel nackte Haut, viel Feuer, das war offenbar ProSiebens Quotenkonzept zur Show-Hälfte.

Aufgegangen ist das aber nur mäßig: Zwar erreichte die Sendung den Tagessieg in der jungen Zielgruppe, 1,79 Millionen der 14- bis 49-Jährigen schalteten ein. Im Vergleich zur Vorwoche verlor "Germany's next Topmodel" aber fast zwei Prozent an Zuschauern. ProSiebenSat1 kann sich dennoch freuen: Ein großer Teil des Publikums schauten beim Partnersender Sat.1 zu und verfolgten dort Indiana Jones Suche nach dem Kristallschädel (16,1 Prozent). Für den Medienkonzern ging die Rechnung am Donnerstag also auf.

liri