HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

Prügeln statt Posen: "Brutal zusammengeschlagen": Opfer Lena äußert sich zur GNTM-Prügelei

Ums Modeln geht es bei GNTM schon lange nicht mehr. Doch dass sich zwei Mädchen prügeln, ist neu. Kandidatin Jasmin musste deshalb die Show verlassen. Nun schildert die andere Beteiligte, Lena, ihre Sicht der Dinge.

Das hat es in 14 Jahren "Germany's Next Topmodel" noch nicht gegeben: Heidi Klum schmeißt eine Kandidatin raus, weil die eine Konkurrentin vor laufender Kamera verprügelt. So geschehen in der siebten Folge der Casting-Show, als Lena und Jasmin aufeinander losgingen. Zu sehen war im TV nicht viel. ProSieben zeigte statt der Prügelszene einen schwarzen Bildschirm - angeblich aus "Respekt und Fürsorge für zwei junge Mädchen", wie Sendersprecher Christoph Körfer dem stern sagte.

Lena, die inzwischen von einem Anwalt vertreten wird, der Strafanzeige gegen Jasmin und den Sender gestellt hat, hat sich nun in einer Instagram-Story geäußert. Darin schildert sie ihre Sicht der Situation. Es ärgere sie, dass sie so viele Kommentare erhalte, sie solle sich wegen eines "Klatschers" nicht so anstellen. Dass es sich wohl um mehr als eine Ohrfeige gehandelt habe, hatte ihr Anwalt bereits der Zeitschrift "Bunte" gesagt.

"Jasmin hat auf meinen Kopf und meinen Rücken eingeschlagen"

Lena behauptet nun: "Ich bin brutal zusammengeschlagen worden. Jasmin ist auf mich gesprungen und hat mich auf den Teppich gedrückt. Ich konnte mich nicht mehr bewegen und konnte mich nicht wehren. Sie hat auf meinen Kopf und meinen Rücken eingeschlagen und mir die Extensions herausgerissen. Ich habe am Kopf geblutet." Nach dem Vorfall sei sie ärztlich versorgt worden und auch die Polizei war angeblich vor Ort. Sie habe fast eine Stunde gebraucht, um sich wieder zu beruhigen. 

In ihrem Video übt die 17-Jährige auch Selbstkritik und gesteht, dass sie sich Jasmin gegenüber falsch verhalten habe. "Jasmin hat mich beleidigt, ich habe Jasmin auch beleidigt. Ich habe sie asozial und respektlos genannt, aber nicht Bitch oder Schlampe gesagt. Jasmin ist aggressiv geworden, hat mich ausgelacht, beleidigt und angeschrien."

Ist Lena längst bei GNTM ausgeschieden?

Nicht zufrieden ist Lena mit der Darstellung der Szene im Fernsehen. "Vieles wurde nicht gezeigt oder rein- und rausgeschnitten. Ich wurde in ein schlechtes Licht gerückt. Es wurde nicht gezeigt, wie Jasmin wirklich gehandelt hat. Ich wollte sie auf keinen Fall provozieren."

Jasmin selbst wollte sich auf Anfrage des stern nicht zu der Prügelszene äußern. Bereits vor Ausstrahlung sagte sie jedoch in einer Instagram-Story: "Ich habe Lena eine geklatscht. Sie war frech. Und ich schlage niemanden ohne Grund. Ich schlage auch nicht gern."

In ihrer Story erzählt Lena zudem, wie sehr sie sich gefreut habe, eine Runde weiterzukommen und mit nach Miami fliegen zu dürfen. Aufgenommen hat sie das Video allerdings vor einer Blümchentapete, im Hintergrund ist eine Wasserflasche eines deutschen Discounters zu sehen. Sieht ganz danach aus, als habe Lena die Modelvilla in Los Angeles längst verlassen.

jum
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(