HOME

"Neo Magazin Royale": Verfassungsschutzschutz: Jan Böhmermann gründet neue Behörde

Im "Neo Magazin Royale" befasste sich Jan Böhmermann mit dem Verfassungsschutzchef Maaßen - und installierte Kameras vor der Behörde. Die sind mittlerweile abgeschaltet worden.

Böhmermann nimmt Maaßen aufs Korn

Hans-Georg Maaßen, der Präsident des Bundesverfassungsschutzes, steht seit Tagen in der Kritik. Klar, dass sich Jan Böhmermann den obersten Verfassungsschützer im "Neo Magazin Royale" gründlich vorknöpfte. "Versöhnung durch Verhöhnung" - unter diesem Motto setzte sich der Satiriker mit Maaßen auseinander. In einem 17-minütigen Beitrag führte Böhmermann alle Pannen und Skandale auf, die der Verfassungsschütz-Präsident in seinem Amt verursacht hat - und kommt in seiner Zählung auf stolze 17 nennenswerte Vorfälle. 

Das Fazit zu Maaßen lautet: "Er ist da angekommen, wo ein seriöser und hoch angesehener Geheimdienstchef hingehört: im Mittelpunkt einer unseriösen Comedysendung." Doch bei allem Spaß stellt Jan Böhmermann eine ernste Frage: "Wenn Hans-Georg Maaßen Chef des Verfassungsschutzes ist, wer schützt unsere Verfassung dann vor dem Verfassungsschutz?"

Jan Böhmermann gründet eine neue Behörde

Die Antwort liefert er gleich mit: der Verfassungsschutzschutz. Böhmermann und sein Team haben mal eben eine neue Behörde erfunden - und mit einer eigenen Website sowie einem Twitter-Account ausgestattet. Und als besonderen Clou Webcams installiert, die das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln filmen. Während seiner Sendung schaltete Böhmermann live zu den Webcams, die Bilder der Behörde zeigten. 

Doch geht man am Freitag auf die Website verfassungsschutzschutz.de, so gibt es dort keine Livebilder zu sehen. Stattdessen ist ein 36-sekündiger Zusammenschnitt zu sehen, der den Eindruck erweckt, dass die Kameras gewaltsam abgestellt wurden.

Jan Böhmermann befasst sich mit Hans-Georg Maaßen

"Wer Blödsinn redet und eine runde Brille trägt, ist ein Minion": Im "Neo Magazin Royale" beschäftigte sich Jan Böhmermann mit dem Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen.

Ob das wirklich so war, und wenn ja: wer die Abschaltung veranlasst hat, darüber gibt es derzeit keine Hinweise. Weder der Verfassungsschutz noch die Produktionsfirma bildundtonfabrik, die das "Neo Magazin Royale" produziert, haben sich auf die Anfrage des stern geäußert.

che