VG-Wort Pixel

Jörg Pilawa startet neue ZDF-Show Die Rückkehr des ewig lachenden Positiv-Protagonisten


Jörg Pilawa ist wieder da! Nach dreimonatiger Rundreise durch Neuseeland, startet der TV-Moderator heute seine neue Show im ZDF. Zwar mit längeren Haaren, aber lässig wie immer.

Mit Zwischenstation Singapur ist die Familie nach Neuseeland geflogen. Ein Wohnmobil und schon ging es los. Drei Monate durch den Auswanderertraum Neuseeland mit Irina und den drei Sprösslingen. Mit drei zum Teil schulpflichtigen Kindern - geht das überhaupt?, hakte ZDF-Talker Markus Lanz, bei dem der Weltreisende Jörg Pilawa zu Gast war, stutzend nach. Klar, berichtete der 45- Jährige von seinem Aussteigertrip in den anderen Teil der Welt. Der Trick sei, man müsse nur alle abmelden, dann werde auch niemand gesucht. Kleiner schlechter Hinweis an alle Eltern...

Vom Luxus, sich Lässigkeit und Freizeit leisten zu können, spricht der Fernsehentertainer gerne. Die kreative Pause ist das Privileg vieler Künstler oder zumindest Pantoffelkino-Kreativer. Harald Schmidt hat sie vor seinem Wechsel von Sat.1 zur ARD auch gemacht und kehrte mit vollem, grauen Bart zurück. Pilawa hat das Kraut am Kinn vermieden, die Haare sind aber länger, locker gab er sich auch schon vorher, nur jetzt wirkt er noch einen Tick geläuterter und ausgeschlafener vor seinem nächsten Karriereschritt.

Der findet an diesem Mittwoch (20.15 Uhr) bei seinem neuen Arbeitgeber, dem ZDF, statt: Pilawa, der bis Anfang September viele Monate lang nur noch in Konservenform am ARD-Vorabend mit seiner populären Quizshow zu sehen gewesen war, präsentiert eine neue Show mit einem Titel, der allen heftig umworbenen und gut bezahlten TV- Größen auf den Leib geschrieben sein mag: "Rette die Million!" ist wiederum eine Quizshow, in der aber nicht pyramidal nach oben geraten wird, sondern der Kandidat sein Ausgangsgeld verteidigen muss und mit jeder falschen Antwort Geld verliert.

Pilawa, juxender und ewig lachender Positiv-Protagonist mit einer Show, in der die Kandidaten mit dem Rücken zur Wand stehen - ist das nicht zu negativ behaftet? "Die Bedenken habe ich auch gehabt", sagt der Mann, der bei der ARD Allzweckwaffe war und sich beim ZDF aufs Thema Quiz spezialisiert hat. Er habe sich das englische Original angesehen, berichtet der Hamburger. Das sei total spannend, selbst wenn die Kandidaten "nur noch" um 50 000 Euro kämpften, sei da mächtig "Thrill" drin. Den Begriff Zocker müsse man jetzt völlig neu definieren.

Eine Frage vergaß Lanz seinem Kollegen jedoch zu stellen - wäre vermutlich auch zu intern gewesen. Warum hat Pilawa auf seine ursprüngliche Absicht, späte Talks zu machen und damit Konkurrenz für Lanz zu schaffen, verzichtet? Antwort: Weil ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut das Steuer herumriss und unbedingt wollte, dass Pilawa Show macht. Drei Mittwochabend-Quizsendungen sind es noch 2010, um die 20 hoffen er und das ZDF im nächsten Jahr. Dazu kommen ein paar wenige Samstagabend-Verpflichtungen. Das war es dann aber auch. Der Schwiegermutter-Schwarm soll nicht wie bei der ARD täglich verheizt werden.

Und eine vage Illusion soll sich das Publikum auch abschminken: Pilawa als Gottschalk-Nachfolger kommt nicht in die Tüte. "Ich kann ganz klar sagen: nein. Es war weder ein Wunsch vom ZDF noch eine Forderung von mir bei unseren Gesprächen. Wenn es bei einer Show in Deutschland momentan keinen Handlungsbedarf gibt, dann ist es "Wetten, dass..?"", sagt Pilawa.

Aber wer weiß: In ein paar Jahren sieht die Welt vielleicht ganz anders aus.

Carsten Rave, DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker