HOME
TV-Kritik

"Let's Dance": "Heiß von unten" – das sind die Finalisten von "Let's Dance"

Drei Paare haben sich in die Final-Show von "Let's Dance" getanzt. Während die Netzgemeinde gegen die Auswahl vehement protestierte, ist etwas anderes schon jetzt kristallklar.

Von Marie von den Benken

Let's Dance - die Halbfinalisten

Diese drei Paare sind im Finale von "Let's Dance"

Halbfinale bei "Let's Dance". Die vorletzte Show dieser Staffel. Sylvie trägt zur Feier des Tages die holländische Nationaltracht: Ein Kleid, in das man normalerweise Gouda einwickelt. Die Paare müssen drei Tänze abliefern, darunter der Impro-Tanz, den sie vorher nicht kennen und während der Sendung nur 20 Minuten Zeit bekommen, um eine Choreo dazu einzustudieren. Hier die Einzelwertungen von der stern-Fachjury. Also von mir:

Eric Stehfest

Startet ganz in blau mit einer Salsa. Partnerin Oana Nechiti trägt korrespondierend einen blauen Taucheranzug. Eric hatte zwar "da wird der Po gezeigt, da wird die Brust gezeigt" angekündigt, man wartet jedoch vergebens. Für "Let's Dance"-Verhältnisse landen sie auf der Ekaterina Leonovq-Skala für nackte Haut höchstens im unteren Drittel.

Seinen zweiten Tanz, eine Rumba, leitet er mit einer Art Liebeserklärung an Oana ein. Freundschaftlich natürlich. Oana ist nämlich mit Victorias Tanzpartner Erich verheiratet. Und was Schlägereien auf der After Show Party angeht, da versteht RTL keinen Spaß. Die Jury auch nicht. Auch nicht mit der Rumba. Enttäuscht vergibt sie nur 20 Punkte. Minusrekord des Halbfinales. Sein finaler Impro-Dance kommt dann besser an und bringt noch mal 26 Punkte.

Victoria Swarovski

Auch sie startet mit einer Samba. Kanarienvogelgelb flattert sie über das Parkett. Nach ihren 29 Punkten kommen im Netz die ersten Gerüchte auf, sie hätte sich ins Finale eingekauft. Finanziell wäre das ja möglich. Wie man hört, ist sie sehr flüssig, aber ihr Tanzpartner Erich Klamm. Äh, Klann.

Als sie und Erich für den Paso Doble dann sogar 30 Punkte kassieren, werden auf Twitter spontan Aluhüte ausgeteilt. Spätestens jetzt ist man sich in den sozialen Netzwerken sicher: Heute soll Eric rausgemobbt werden. Apropos Erich: Johnny Depps Ehe ist diese Woche in die Brüche gegangen. Der Gedanke macht mich etwas wuschig. Aber ich konzentriere mich schnell auf das wahrscheinlich bei Cliff Richards entliehene Sakko von Joachim Llambi und dann geht es wieder.

Motsi findet Victoria bei ihrem Impro-Tanz dann "heiß von unten". Punkte von oben gibt es auch. Und zwar 30. Das macht 89 von 90 Punkten. Heute – wie schon vergangene Woche – uneinholbar.

Sarah Lombardi

Ihren ersten Tanz, den Jive, absolviert sie in Knallrot. Rote Bluse. Roter Rock. Rotes Haarband. Roter war nur die Aktion von Franck Ribery gegen Gonzalo Castro im Pokalfinale. Llambi attestiert: "Du hast selten ausgedrehte Füße". Äh. Gott sei Dank, oder? Findet auch das Publikum und dreht sich die Füße jubelnd wieder ein. Artikel-Testimonial Sylvie ist ganz euphorisiert und dankt den Zuschauern im Studio: "das macht das Unterschied".

Das letzte Mal, als Sarah auf einem Tisch lag, gab es versexte 30 Punkte und im Publikum musste sich Pietro heimlich die Schamesröte aus dem Gesicht schütteln. Als gutes Omen lässt sie sich auch heute bei ihrem Tango wieder auf einem Tisch antanzen. Die Jury mag offensichtlich Tische und vergibt 26 Punkte. Nur 7 davon allerdings von Llambi, der nur 28 Sekunden effektiven Tango gesehen haben will und sich darum mit Motsi anlegt. Apropos 28 Sekunden: Wie gut ist Joachim Llambi wohl im Bett?

Sarahs Improvisationstanz, den sie mit dem Handicap eines havarierten Wischmobs an ihrem Hintern meistert, bringt später noch weitere 24 Punkte.

Jana Pallaske

Eröffnet mit dem Paso Doble und holt 27 Punkte. Ihr anschließender Contemporary setzt das Publikum und die Jury unter Strom. Jorge säuselt: "Duh wah soh fäddälaih wie eina Elwäh". Das macht 30 Punkte. Sensationell. Mehr Punkte, als Massimo Sinató Brusthaare hat.

Damit hatte Jana in der letzten Woche Tango, Salsa und Rumba und in dieser Woche Paso Doble, Cha Cha Cha und Contemporary. Insgesamt natürlich mit Abstand die Tänze, bei denen man am einfachsten glänzen kann.

Danach fällt noch schnell ein Rekord: Drei Tänze - und Massimo hat sich kein Mal das Hemd komplett ausgezogen. Getanzt wurde dennoch. Beim Impro-Tanz bringt das nur 22 Punkte. Nicht ihr bester Tanz. Sylvie erkennt die Bedrohung und erklärt, man darf sich nie zu sicher sein, denn "da legt der Gefahr". Wo genau, sagt sie nicht.

Doch nicht so Stehfest

In der Endabrechnung erlebt GZSZ-Eric dann eher schlechte Zeiten. Unter dem vehementen Protest der Netzgemeinde, die zwischen Verschwörungstheorie („Die Swarovski hat sich den Titel doch gekauft“) und Missgunst ("Die Jedi-Heulsuse Jana nervt“) schwankt, ist die Reise für ihn heute beendet. Eric Stehfest, der FC Bayern München des Tanzens, scheidet im Halbfinale aus. Für viele war er der beste Tänzer. Wenn es RTL aber darum gehen würde, dass die Besten am längsten bleiben, wäre Ulli Potofski nicht nach 9 Shows, sondern bereits nach 9 Minuten zurück in Gelsenkirchen gewesen.

Kommende Woche gehen dann 12 Wochen hartes Trainings zu Ende, in Köln-Ossendorf wird das Finale ausgetragen und der "Let's Dance"-Champion 2016 gekürt. Eins steht jetzt schon fest: Es wird kein Mann sein. Die Entscheidung am kommenden Freitag, wer Dancingstar wird, fällt zwischen Victoria, Jana oder Sarah.

Bis dahin: See you on the Dancefloor,

Eure Marie