VG-Wort Pixel

Gesangsshow Schlagerstar Florian Silbereisen wird neuer "DSDS"-Juror

Die Twitter-User diskutieren über die zweite Folge "Traumschiff"
Die zweite Folge "Traumschiff" mit Florian Silbereisen sorgt im Netz für gespaltene Meinungen.


Für Lacher sorgt eine unvorhersehbare Szene mit Fußballer Roman Weidenfeller.


Mit 7,8 Millionen schalteten noch mehr Zuschauer als beim Debüt von Florian Silbereisen zu Weihnachten ein.


Doch nicht alle Twitter-User sind von der Folge begeistert:


Das Realitätsniveau einiger Szenen wird angezweifelt:


Trotzdem überlegen sogar Tatort-Fans ihr Sonntagabend-Programm zu wechseln.
Mehr
"Traumschiff"-Kapitän Florian Silbereisen heuert bei "Deutschland sucht den Superstar" (RTL) als Juror an. Der Schlagersänger folgt auf Xavier Naidoo, der nach Antisemitismusvorwürfen aus der Gesangsshow geflogen war.

Schlagersänger Florian Silbereisen, 38, wird Juror bei "Deutschland sucht den Superstar". Das berichtete der Sender RTL auf seiner Webseite. Damit ist die Jury um Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Oana Nechiti wieder komplett: Silbereisen folgt auf Musiker Xavier Naidoo, der nach Antisemitismusvorwürfen seinen Platz räumen musste (der stern berichtete).

Florian Silbereisen hat "DSDS"-Juryposten "selbstverständlich zugesagt"

"Dieter (Bohlen, Anm. d. Red.) hat angefragt, ob ich kurzfristig einspringen könnte und ich habe selbstverständlich zugesagt", sagte Silbereisen zur "Bild"-Zeitung. "In Zeiten wie diesen muss man einfach zusammenhalten und aushelfen, wo man gebraucht wird." Nach Angaben von RTL wird der ZDF-"Traumschiff"-Kapitän am kommenden Samstag (21. März, 20.15 Uhr) seinen ersten Auftritt als "DSDS"-Juror absolvieren.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung sagte Silbereisen, dass er sich besonders auf die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen freue. "Ich war noch ein kleiner Junge, als Dieter mit Modern Talking internationale Erfolge gefeiert hat", so der Schlagersänger. "Ich hätte niemals gedacht, dass ich mal mit ihm zusammenarbeiten darf. Das ist schon etwas ganz besonderes für mich!" Er habe jetzt schon "Lampenfieber". Ein weiterer Grund für seine Zusage sei: "In diesem Jahr gibt es ganz viel Schlager bei DSDS!"

Die Zusammenarbeit mit Vorgänger Xavier Naidoo wurde nach Antisemitismusvorwürfen gegen den Sänger beendet. Nachdem bei Twitter ein Video aufgetaucht war, in dem der Sänger gegen Flüchtlinge hetzt, hatte sich RTL entschieden, Naidoo aus der Jury der Castingshow auszuschließen.

Quellen:RTL, "Bild"

fs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker