VG-Wort Pixel

TV-Programm Hilfe, ich sehe Professor Brinkmann - der erstaunliche Erfolg von Wiederholungen


"Schwarzwaldklinik" in Endlosschleife und "Sissi" bis zum Abwinken: Das Weihnachtsprogramm mutet den Zuschauern viele Wiederholungen zu - mit erstaunlichem Erfolg.

Erinnern Sie sich noch an das Computerspiel "Mad TV"? Bei dem Klassiker von 1991 musste der Spieler einen Fernsehsender führen und das Programm mit Filmen, Serien oder Talkshows bestücken. Die Auswahl an Sendungen war allerdings begrenzt, was unweigerlich dazu führte, dass die virtuellen Zuschauer "Citizen Kane" oder "Bonanza" in Endlosschleife zu sehen bekamen. Ein ziemlich mieses TV-Programm. Die Intendanten und Programmgestalter deutscher Sender scheinen in ihrer Jugend offenbar zu viel "Mad TV" gespielt zu habe. Denn ihr Programm besteht zu einem Großteil aus Wiederholungen.

An die üblichen Weihnachtswiederholungen von "Sissi", "Drei Nüsse für Aschenbrödel" und "Der kleine Lord" haben sich die Zuschauer mittlerweile gewöhnt. Sie sind zu einer lieb gewordenen Weihnachtstradition geworden. Doch auch darüber hinaus werden wir im TV-Programm mit Wiederholungen gequält – und das selbst zum Hauptprogramm um 20.15 Uhr. "Fack ju Göhte" (ProSieben), "Kevin – Allein in New York" (Sat.1) oder alte "Tatort"-Folgen (WDR) – alles schonmal da gewesen.

Am schlimmsten ist jedoch das Programm von ZDF Neo: Es läuft - wie vor dreißig Jahren – die "Schwarzwaldklinik". Ganze sechs Folgen am Stück bringt der Sender am Nachmittag. Klaus-Jürgen-Wussow und Schwester Christa im Überdruss. Das Erstaunliche: Die Wiederholungen haben eine sensationelle Einschaltquote. Über eine halbe Million schalten am Nachmittag ein, wenn die "Schwarzwaldklinik"-Melodie erklingt. Und das für eine uralte Schmonzette. Vier Millionen wollen gar die alten "Sissi"-Filme sehen. Wahnsinn.

Sehnsucht nach heiler Welt

Offenbar ist gerade im Coronajahr 2020 die Sehnsucht nach heiler Welt groß. Entsprechend geht es in den kommenden Tagen weiter. Während ZDF Neo weiterhin seinen Serienmarathon aus den 80er Jahren zeigt ("Ich heirate eine Familie" gehört selbstverständlich auch dazu), gibt es in den Hauptprogrammen "Ice Age", "Der Schuh des Manitu" oder "Bridget Jones" zu sehen. Alles schonmal da gewesen.

Neues gibt es im TV-Programm nur selten zu sehen. Selbst die "Helene Fischer Show" war in diesem Jahr eine Wiederholung. Die Lichtblicke sind neue "Tatort"-Folgen, die Fortsetzung der Serie "Das Boot" und die Erstausstrahlung von "Werk ohne Autor". Wer darüber hinaus Premieren sehen will, sollte auf Streamingdienste ausweichen. Auch dort gibt es Heile-Welt-TV und Eskapismus – zum Beispiel mit der neuen Staffel von "The Crown". Und wer unbedingt eine Arztserie sehen will, der sollte "The Good Doctor" einschalten. Die Staffeln eins bis drei sind derzeit auf TVNow zu sehen - und Freddie Highmore eine willkommene Alternative zu Professor Brinkmann.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker