VG-Wort Pixel

Showkampf Raab gegen Halmich "Wenn ich fertig bin, verprügle ich Knut"


Otto Schily rechtfertigt sich im Untersuchungsausschuss, die Bundesagentur für Arbeit präsentiert die neuesten Zahlen - doch Nachrichtensender N24 überträgt lieber die Pressekonferenz zum Boxkampf Raab gegen Halmich. Die hatte allerdings hohen Unterhaltungswert.
Von Carsten Heidböhmer

Dass der Nachrichtensender N24 an einem ereignisreichen Tag nichts besseres zu tun hat, als die Pressekonferenz zum "Spaßkampf" zwischen TV-Entertainer Stefan Raab und Boxweltmeisterin Regina Halmich zu übertragen, live aus einem Hinterzimmer der KölnArena, mag den Zuschauer verwundern. Dass N24 zum gleichen Senderverbund gehört wie der den Kampf übertragende Kanal ProSieben - und diese Veranstaltung damit in den Rang einer bedeutenden Nachricht erhebt - sollte ihn bedenklich stimmen. Dass die Pressekonferenz dann aber trotz des schalen Beigeschmacks zu einer ziemlich lustigen Veranstaltung geriet, ist dem Showtalent Stefan Raabs zu verdanken.

Zunächst versuchte Regina Halmich die Atmosphäre mit den üblichen Sprüchen anzuheizen: "Von Runde zu Runde wird es nur böser für dich", kündigte sie an, und versprach: "Es wird lang und schmerzhaft".

Raab stichelt gegen Ulle

Dann begann die Raab-Show: Zunächst sprach er von seinem spanischen Leibarzt Dr. Fuentes - ein gemeiner Fausthieb in Richtung Jan Ullrich, der im Verdacht steht, bei dem Blutdoping-Arzt "Kunde" gewesen zu sein. Er habe Sachen aus Dosen gefressen, die nicht mal ein Etikett haben, karikierte Raab eine im Sport gängige Doping-Praxis.

Als nächstes traf es dann Henry Maske. Zur Motivation für seinen Kampf gefragt, begann Raab: "Es geht nicht darum, dass meine Frittenbude nicht läuft" - und spielte damit auf den McDonald's-Betreiber Maske an, der einen Tag nach Raab sein Comeback versucht.

"Das vergesse ich nicht"

Das eigentliche Ziel war natürlich Gegnerin Halmich. Sein Antrieb für den Kampf sei Rache zu nehmen für die vor sechs Jahren gebrochene Nase. "Regina Halmich hat mir vor sechs Jahren sehr wehgetan. Und so was vergesse ich nicht", so Raab. Doch der Entertainer hat noch mehr vor: "Wenn ich mit ihr fertig bin, fahr ich nach Berlin und verprügel Knut, den Eisbär."

Sogar Dariusz Michalczewski, der als Moderator des Kampfes mit auf dem Podium saß, bekam sein Fett weg: "Du bist der nächste, der dran ist." Schließlich sah sich dann auch Halmich noch einmal zu einer Kampfansage veranlasst: "Ich will keine schöne Technik zeigen, sondern Stefan eigentlich nur voll in die Fresse hauen."

Eine wirklich amüsante Veranstaltung für einen Donnerstagmorgen. Schade nur, dass die Konferenz ausgerechnet auf N24 ausgestrahlt wurde. Eine Entscheidung, die ProSieben sicher nutzt - aber für das nachrichtliche Profil von N24 eine Katastrophe darstellt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker