HOME

Umfrage zum Tatort: Vertrauen Sie dem neuen Kommissar aus Frankfurt?

Er kam von der Sitte, erschießt eine Frau in Notwehr - aber nicht mit der Dienstwaffe: Kommissar Paul Brix stellt die Zuschauer vor ein Rätsel. Ist er womöglich korrupt?

Kommissar im Rotlicht: Paul Brix (Wolfram Koch) ermittelt auf sehr eigene Art und Weise

Kommissar im Rotlicht: Paul Brix (Wolfram Koch) ermittelt auf sehr eigene Art und Weise

Ein Mann der Straße ist er, ein Wadenbeißer. Sucht die Gefahr, in der Halbwelt fühlt er sich zu Haus. Aus Selbstschutz ist er vom Sittendezernat zur Mordkommission gewechselt, sagt er. Die Rede ist von Brix, dem neuen Kommissar aus Frankfurt, großartig gespielt von Wolfram Koch. Einer, den man mag, ja. Aber nicht so richtig versteht. Er wohnt bei einer alten Freundin, eigentlich als Untermieter, scheint aber eine WG von Dauer zu werden. Er spaziert copmäßig zu Hochzeiten der Russenmafia. Privatleben? Hm, weiß man nicht. Dieser Kommissar ist ein Rätsel. Anders rätselhaft als Charaktere wie Faber (Jörg Hartmann), dem Kauz aus dem Dortmunder "Tatort". Bei Brix fragt man sich unweigerlich, auf welcher Seite er spielt.

Seine Kollegen zweifeln an ihm

Im zweiten Fall der Ermittlerpaares Brix/ Janneke erfahren die Zuschauer zumindest ein bisschen mehr über seine Vergangenheit. Und dann das: Er erschießt eine junge Frau, aus Notwehr. 

Doch nicht die Kugeln seiner Polizeiwaffe treffen die Frau, sie entstammen einer Pistole, mit der vor mehreren Jahren ein Mord im Bordell verübt wurde. Und dann verschwindet auch noch ein ehemaliger Kollege Brix', der verdeckte Ermittler Simon Finger (Dominique Horwitz). Er soll in den Mord verwickelt gewesen sein, und hatte Brix kürzlich aufgesucht und um Hilfe gebeten. Brix' ehemaliger Chef lässt anklingen, der Kollege sei möglicherweise geschmiert. Das macht den Plot nur noch vertrackter: Kann man den Leuten von der Sitte trauen?

Retro sei der neue Krimi aus Frankfurt gewesen, und gottseidank anders erzählt als aus dem klassischen Tatort-Bausteinkasten, sagen die einen. Tatort-Traditionalisten mag der aktuelle Fall aus Frankfurt womöglich nicht geschmeckt haben. Doch was sagen Sympathisanten des neuen Ermittler-Teams? Kann man Brix trauen? Möchte man das überhaupt? Oder ist es gerade das flackerende Zwielicht, das so anziehend wirkt? Stimmen Sie ab!

Korrupter Ex-Kommissar von der Sitte - oder wadenbeißender Ermittler-Kauz:

Trauen Sie dem neuen Tatort-Kommissar?

val