VG-Wort Pixel

Wunsch-"Tatort" Schon wieder Dortmund - die Zuschauer wollen am Sonntag den irren Faber sehen

Kommissar Faber (Jörg Hartmann, Mitte) auf Konfrontationskurs: Von Tarim Abakay (Adrian Can, r.) und dessen Leuten lässt er si
Kommissar Faber (Jörg Hartmann, Mitte) auf Konfrontationskurs: Von Tarim Abakay (Adrian Can, r.) und dessen Leuten lässt er sich nicht einschüchtern.
© WDR/Thomas Kost
Der psychisch angeknackste Kommissar Faber hat es den Zuschauern offenbar angetan: Erneut votierten sie für einen "Tatort" aus Dortmund. Der befasst sich mit dem Flüchtlingsthema.

Das Ergebnis war letztlich eindeutig: Im Rahmen der wöchentlichen Abstimmung für den Wunsch-"Tatort" am Sonntag entschieden sich 14.663 Menschen für die Folge "Kollaps" aus Dortmund. Das ist ein Vorsprung von mehr als 1000 Stimmen auf Rang 2, den "Borowski und das Meer" erreichte. Der Fall aus Kiel kam auf 13.333 Stimmen. Abgeschlagen landete die Wiener Folge "Die Faust" auf Platz 3 - mit 7974 Stimmen.

Damit hat bereits zum zweiten Mal ein Fall des Dortmunder Teams um die Ermittler Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik (Stefan Konarske) die Gunst des Publikums gewonnen. "Kollaps" wurde erstmals 2015 ausgestrahlt. Im Mittelpunkt steht der Tod eines Mädchens, das auf einem Spielplatz versehentlich eine Überdosis Kokain zu sich genommen hat. Die Kleine hielt die bunten Kügelchen, die sie beim Spielen fand, für Bonbons. Sofort geraten Asylbewerber in Verdacht - was die Ermittlungen für Faber und sein Team nicht einfacher macht.

Der "Tatort" sorgte damals für gemischte Kritiken

Der stern war damals nicht restlos überzeugt von dem Fall: "Der Impuls, sich im 'Tatort' der Flüchtlingsthematik zu nähern, ist zweifelsohne richtig. Und doch wirkt die Umsetzung stellenweise mutlos. Als ob Fiktion die Komplexität des Themas nicht verträgt", schrieb die Rezensentin. Auch beim "Spiegel" wollte keine Jubelstimmung aufkommen: "Wie schon zuvor bei Dortmunder 'Tatorten' ist man hin- und hergerissen. (...) Andererseits wirkt die Haupthandlung im Vergleich dazu gefährlich unterkomplex: Die aufgebrachten Nordstadt-Nachbarn wirken genauso holzkameradig wie das Geschwisterpaar aus dem Senegal, auf das Jagd gemacht wird."

Noch bis 28. August können Fans der "Tatort"-Reihe online ihren Wunschkrimi auswählen. Abgestimmt wird online unter www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort. Freitagmittags wird jeweils das Ergebnis für den kommenden Sonntag bekannt gegeben. Ab dem 6. September geht es dann wieder mit neuen neuen Fall aus Wien weiter.

Verwendete Quelle:"daserste.de"

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker