VG-Wort Pixel

"Wer stiehlt mir die Show?" Thomas Gottschalk gewinnt Jokos Show – wegen einer lustigen Verwechslung

Thomas Gottschalk WSMDS
Die Finalrunden-Moderatorin Katrin Bauerfeind gratuliert Thomas Gottschalk zu Sieg - er wird nächste Woche WSMDS moderieren
© ProSieben/ Claudius Pflug
Es ist eine der besten Unterhaltungssendungen, die das Fernsehen momentan zu bieten hat: "Wer stiehlt mir die Show?" erinnert an goldene Samstagabendshow-Zeiten. Das liegt auch an Thomas Gottschalk, der dieses Mal Gastgeber Joko schlug – wegen eines Irrtums.

Als feststeht, wer in der dritten Ausgabe von "Wer stiehlt mir die Show?" im Finale antreten wird, da weiß Moderator Joko Winterscheidt schon, was ihm blüht. Thomas Gottschalk hat es erstmals in die letzte Runde geschafft, und der 70-Jährige wirkt so siegessicher und lässig, dass Winterscheidt merklich die Knie schlottern. "Gleich ist Schluss mit dem Winterscheiß!", stichelt Gottschalk selbstbewusst. Und zerlegt dann den 48 Jahre jüngeren Winterscheidt Frage für Frage auf so unterhaltsame Art und Weise, dass man sich an die besten "Wetten, dass..?"-Zeiten zurück erinnert.

"Wer stiehlt mir die Show?" heißt die neue ProSieben-Quizsendung, die es schafft, an schnöden Pandemie-Dienstagen Samstagabendunterhaltung aufkommen zu lassen. Die Prämisse geht so: Joko Winterscheidt lässt jede Woche die Moderatoren Gottschalk und Palina Rojinski, sowie den Schauspieler Elyas M'Barek und einen Publikumsteilnehmer dafür antreten, die Sendung in der kommenden Woche moderieren zu dürfen. Bisher konnte Joko sein Amt verteidigen - dann kam Gottschalk ins Finale. 

Gottschalks Anekdoten bringen der Show zusätzlich Unterhaltung

"Mir ist ganz heiß", sagt Winterscheidt und schält sich erstmal aus dem Anzug, um sich gegen Gottschalk zu wappnen. Der ist schlagfertig wie schon lange nicht mehr. Als Winterscheidt sich beschwert, weil die Show-Band im Hintergrund über Gottschalks Sticheleien lacht, kommentiert Gottschalk etwa: "Witze sind sie hier nicht gewöhnt!"

"Wer stiehlt mir die Show?": Thomas Gottschalk gewinnt Jokos Show – wegen einer lustigen Verwechslung

Man sieht dem grinsenden Winterscheidt in solchen Momenten an, dass er es kaum fassen kann, wie gut es mit Gottschalk läuft. Der unterhält die Sendung immer wieder mit Anekdoten, plaudert zum Beispiel aus, dass Joko und Klaas vom ZDF als seine Nachfolger zu "Wetten, das..?" geholt werden sollten. Und auch zur alles entscheidenden Quizfrage hat er eine Geschichte parat - die jedoch kurioserweise falsch ist, und ihm trotzdem den Sieg bringt.

"Welche Schauspielerin spielte die kleine Gertie in 'E.T. - Der Außerirdische'?" lautet die Frage. "Danke, Tristan!", ruft Gottschalk freudig, notiert die richtige Antwort "Drew Barrymore" und erklärt,  warum er das weiß. Sein Sohn Tristan habe mit ihm die Serie "Stranger Things" geguckt, darin spiele Barrymore mit und Tristan habe ihm erzählt, dass sie auch in "E.T." zu sehen war. Doch: Barrymore hat in "Stranger Things" überhaupt keine Rolle. Winona Ryder ist dort zu sehen - vermutlich hat Gottschalk die Schauspielerinnen verwechselt. Im Studio bemerken weder Winterscheidt noch die Finalrunden-Moderatorin Katrin Bauerfeind die Verwechselung, es ist auch egal: Die Antwort stimmt, Gottschalk hat gewonnen. Und wird ab nächster Woche Gastgeber von "Wer stiehlt mir die Show?". Joko Winterscheidt muss dann als Kandidat antreten - und kann nur hoffen, dass Gottschalk einen schlechten Tag erwischt.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker