HOME

Wer wird Millionär? - Prominenten-Special: Die Promis holen 317.000 Euro

Voller Quiz-Erfolg: Im mittlerweile 39. Promi-Spezial von "Wer Wird Millionär?" haben die Stars für den guten Zweck kräftig abgeräumt.

Moderator Günther Jauch (m.) mit seinen Promi-Gästen

Moderator Günther Jauch (m.) mit seinen Promi-Gästen

Im Rahmen des 24. RTL-Spendenmarathons stand am Donnerstagabend wieder ein Promi-Special von "Wer wird Millionär?" auf dem Programm. Geladen waren diesmal Hubertus Heil (47, SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, Sängerin Jeanette Biedermann (39), Moderator Thomas Hermanns (56) und Bestsellerautor Sebastian Fitzek (48) dabei.

Souveräner Einstieg

Als erste Kandidatin durfte Biedermann ran. "Seit meiner Geburt bin ich Fan von Ihnen", schmeichelte sie Moderator Günther Jauch (63) gleich zu Beginn. Dabei hatte die Sängerin das gar nicht nötig. Ohne größere Probleme, aber mit dem Einsatz von drei Jokern, erspielte sie sich schnell 64.000 Euro. Da Prof. Dr. Eckhard Freise - Günther Jauchs erster Millionär überhaupt - als Telefonjoker leider bei der 125.000-Euro-Frage nicht aushelfen konnte, ging Biedermann auf Nummer sicher. "Danke trotzdem fürs Gespräch", bedankte sich die Sängerin und setzte die erspielten 64.000 nicht aufs Spiel. Die beiden wussten nicht, dass Mullkompressen zur Sicherheit von Patienten häufig mit einem Röntgenkontrastfaden versehen werden.

Nachdem die drei männlichen Promis bei der folgenden Entscheidungsfrage krachend versagten, schaffte es Thomas Hermanns dann doch noch als zweiter auf den Quiz-Stuhl gegenüber Günther Jauch. Nach ein paar kuriosen Wortspiel-Fragen tanzte er nach der richtigen 2.000-Euro-Antwort sogar eine kleine Choreografie zu Kylie Minogues "Can't Get You Out Of My Head". Bei der 32.000-Euro-Frage ging Hermanns nach einem Tipp von seinem Telefonjoker Wigald Boning (52) auf Risiko - und hatte damit Glück. Nach zwischenzeitlich kräftiger Hilfe von Jauch erspielte der Moderator schließlich 125.000 Euro.

Ene, mene, muh...

Bundesarbeitsminister Heil löste daraufhin richtig einen Kinderreim und war damit als vorletzter Kandidat an der Reihe. Zwar hatte er mit ein paar kleineren Mathe-Problemen zu kämpfen, Heil schlug sich sonst allerdings wacker und bis zur 64.000-Euro-Frage blieben ihm sogar noch zwei Joker. Bei diesem Betrag sollte es schlussendlich allerdings auch bleiben, da der Politiker das Geld nicht riskieren wollte und nicht wusste, dass Dirk Nowitzkis Schwager als Fußballnationalspieler bei der letzten WM mitgespielt hat.

Fitzek zeigte sich bei der Beantwortung der ersten Fragen ebenfalls größtenteils sicher und preschte mit ein klein wenig Hilfe bis zur 8.000-Euro-Frage vor. Bei den 16.000 Euro musste der Schriftsteller allerdings gleich zwei Joker einsetzen, bevor er richtig beantworten konnte, dass deutsche Personalausweise der Bundesrepublik und nicht dem einzelnen Bürger gehören. "Falls ich jetzt runterfalle, dann zahle ich die 16.000 Euro", ging Fitzek daraufhin auf Risiko. Das sollte sich auszahlen: Am Schluss konnte er ebenfalls 64.000 Euro für den guten Zweck erspielen. Zusammengerechnet holten die Promis damit insgesamt 317.000 Euro.

"Wer wird Millionär?" sehen Sie nicht nur im Fernsehen, sondern auch bei "TVNOW".

SpotOnNews