HOME
Pflegerinnen in einem Klinikum

Bundesregierung will bessere Bezahlung und zehn Prozent mehr Auszubildende in der Pflege

Mehr Personal, mehr Geld und zehn Prozent mehr Auszubildende: Die Bundesregierung will die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte "schnell und spürbar" verbessern.

SPD-Spitzenkandidatin Katarina Barley und Parteichefin Andrea Nahles nach der Europwahl 2019

Wahlniederlage

SPD nach der Europawahl: emotionslos, ratlos, ziellos

Das Grundrente-Konzept von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat viel Kritik hervorgerufen
Meinung

Teils hysterische Kritik

Ein vermeintlicher Bankräuber namens Hubertus Heil und seine Grundrente

Von Andreas Hoffmann

Video

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil wirbt für Grundrente

Hubertus Heil

SPD-Konzept für Grundrente fällt bei der Union durch

Ziemiak im Bundestag

CDU erteilt Konzept der SPD zur Grundrente eine Abfuhr

Ein älteres Ehepaar geht gemeinsam Hand in Hand

Neuer Gesetzentwurf

SPD will Grundrente nun doch mit Steuergeldern finanzieren - und riskiert Koalitionskrach

Brinkhaus, Dobrindt, Braun, Nahles, Söder, Scholz und Merkel vor dem Koalitionsausschuss im März

Koalitionsausschuss

Spitzentreffen zu heiklen Themen in Berlin – hier könnte es in der GroKo krachen

Teilnehmer eines Integrationskurses

Koalition streitet über bessere Integration von Flüchtlingen

Deutschkurs für Flüchtlinge in Güstrow

Heil will Sprach- und Berufsbildungskurse für mehr Migranten öffnen

Arbeitsminister Heil

Heil wirbt erneut für flächendeckenden Tarifvertrag in der Altenpflege

SPD-Chefin Andrea Nahles beim Ostkonvent in Erfurt

Nahles fordert Grundrente "ohne Wenn und Aber"

Bundestag billigt Starke-Familien-Gesetz

Einkommenschwache Familien erhalten künftig mehr Unterstützung

Rentner erhalten ab Juli deutliches Plus ihrer Altersbezüge

Aktivisten von Greenpeace

Bundesregierung berät mit Expertengruppe über Klimaschutz im Verkehrssektor

Auszubildende in der Automobilindustrie

Bundesregierung will Verbesserungen für Auszubildende auf den Weg bringen

Die GroKo hat geliefert, aber die To-do-Liste bleibt lang. Die Reihe an Versprechen im Überblick

Zwischenbilanz

Ein Jahr GroKo: Was sie nur versprochen und was sie schon gehalten hat

Wal
+++ Ticker +++

News des Tages

Fähre stößt vor Japan offenbar mit Wal zusammen - mehr als 80 Verletzte

Arbeit im Homeoffice

Altmaier und Heil streiten über Regelungen für Arbeit von zuhause aus

Paketbote bei der Arbeit

Heil kündigt Gesetz gegen Ausbeutung von Paketboten an

Paul Ziemiak

Ziemiak: SPD-Sozialstaatskonzept unverständlich und nicht finanzierbar

Arbeitsminister Heil

Heil bekräftigt trotz Kritik der Union Festhalten an Grundrenten-Konzept

SPD-Chefin Andrea Nahles nach der Klausurtagung der Parteispitze im Willy-Brandt-Haus
Pressestimmen

Linksruck der Sozialdemokraten

"Die SPD fit machen für den (gewollten) Koalitionsbruch"

Markus Söder

Widerstand der Unions-Ministerpräsidenten gegen Sozialstaatspläne der SPD

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(