HOME

Charly Bagusat: Sohn von "Kaffeegräfin" Stephanie von Pfuel stirbt eine Woche nach schwerem Unfall

Sieben Tage kämpften die Ärzte um das Leben von Karl "Charly" Bagusat. Vergeblich. Der 26-jährige Sohn von "Kaffeegräfin" Stephanie von Pfuel ist tot. Er starb an den Verletzungen, die er bei einem Verkehrsunfall in Berlin erlitten hatte.

Charly Bagusat und Stephanie Gräfin von Pfuel

Charly Bagusat und seine Mutter Stephanie Gräfin von Pfuel

Picture Alliance

"Gegen 19.30 Uhr überquerte der Fußgänger die Chausseestraße und wurde dabei von dem Mercedes eines 23-Jährigen erfasst. Der 26-Jährige prallte gegen die Motorhaube und Windschutzscheibe des Fahrzeugs. Von dort aus wurde der Mann auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er von einem entgegenkommenden Lkw erfasst wurde." In schnörkellosem Beamtendeutsch berichtet die Polizei von diesem fürchterlichen Unfall vor einer Woche in Berlin-Mitte. Der Fußgänger war Karl "Charly" Bagusat, ältester Sohn von "Kaffeegräfin" Stephanie von Pfuel. Nun ist der 26-Jährige gestorben.

"Eine Katastrophe für Freunde und Familie"

Sieben Tage lang haben die Ärzte um Charlys Leben gekämpft, doch seine Verletzungen waren zu schwer. "Für Freunde und Familie ist das eine Katastrophe. Charly war ein Sonnenschein, jeder hat ihn geliebt", sagte ein Sprecher der Familie gegenüber bunte.de. Zuletzt hatte seine Mutter, die Anfang der 2000er durch einen "Eduscho"-Werbespot bekannt wurde, der Bild gesagt: "Wir sind in großer Sorge. Er ist schwer verletzt."

Charly, der als Unternehmer sein Geld verdient hat, stammt aus von Pfuels Ehe mit dem Münchner Kaufmann Bernd-Harald Bagusat. Die 57-Jährige selbst entstammt dem alten freiherrlichen Adelsgeschlecht Michel und ist Mutter von insgesamt sechs Kindern.

nik