HOME

"Hangover 2"-Darsteller: Bradley Cooper möchte keinen eigenen Junggesellenabschied

Schauspieler bei "Hangover" und "Hangover 2" zu sein, ist offenbar ein großer Spaß. Bradley Cooper zumindest kann sich nicht vorstellen, dass eine richtige Junggesellenparty an die Filme heranreicht und will deshalb auf eine Männersause verzichten, sollte er einmal heiraten.

Kann nur schlechter werden: Bradley Cooper möchte nicht, dass für ihn eine Junggesellenparty ausgerichtet wird, weil die ohnehin nicht an seine "Hangover"-Sausen heranreichen könnte.

Der Schauspieler gibt in der Klamauk-Reihe den smarten Phil. Die zwei Teile der schrägen Komödie drehen sich um eine Gruppe von Freunden, die Junggesellenabschiede feiern, bei denen Unglaubliches passiert - vom Tiger im Babyzimmer bis zur spontanen Vaterschaft ist alles dabei. Während der erste Teil in Las Vegas spielte, wird der zweite Teil in Bangkok stattfinden.

Cooper kennt sich aus mit Hochzeiten: Der Darsteller ("Ohne Limit") war kurzzeitig mit Schauspielerin Jennifer Esposito verheiratet. Aber auch wenn er sich vorstellen kann, noch einmal vor den Traualtar zu treten, möchte er nicht mehr eine reine Männersause vor dem großen Tag veranstalten. "Ich würde es nicht tun, weil ich die ganze Zeit daran denken müsste, dass wir nicht an die beiden Filme herankämen", lachte er.

Der Regisseur Todd Phillips hat inzwischen angedeutet, dass es möglicherweise noch ein drittes "Hangover" geben könnte, in dem neben Bradley Cooper auch wieder Ed Helms, Justin Bartha und Zach Galifianakis mitspielen könnten. Der Ex von Renée Zellweger hätte auf jeden Fall große Lust. "Wir reden über einen neuen Film. Ich würde es augenblicklich tun. Bei dem dritten könnten wir mit der Struktur brechen und mit den Charakteren etwas ganz Neues ausprobieren", erklärte Bradley Cooper.

mlr/Cover Media/Cover Media

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren