HOME

"Smiley Miley": Der US-Superstar von nebenan

Wie ein 15-jähriger Teenager in Windeseile den amerikanischen Entertainment-Markt erobert: Eine Milliarde US-Dollar Vermögen sind für Miley Cyrus schon mit 15 Jahren in greifbahrer Nähe.

Von Frank Siering, L. A.

Hollywoods Branchenexperten prophezeien schon heute, dass sie vor ihrem 18. Geburtstag mehr als eine Milliarde Dollar verdient haben wird. Sie ist bekannter als die Stars von "High School Musical", hat mehr Fans als Bono von U2 und Johnny Depp zusammen, und sie wohnt noch zu Hause bei Mama und Papa. Destiny Hope Cyrus, besser bekannt als Miley Cyrus oder auch Hannah Montana, ist das, was man in den USA heute einen Glücksfall für die Entertainment-Industrie nennt.

Egal was sie macht, es hat Erfolg

Konzerte? Innerhalb von Minuten ausverkauft. Ticketpreise bis zu 3000 Dollar. TV-Auftritte? "Hannah Montana", eine hausgemachte Serie aus dem Hause Disney für den Disney Channel, ein Quotenhit. Forbes platzierte sie schon im vergangenen Jahr unter die Top-Verdiener unter 25. Mindesteinkommen für einen Platz auf dieser Liste: 3,5 Millionen Dollar, jährlich wohlgemerkt. "Dieses Mädchen kann im Moment machen, was es will, alles scheint Erfolg zu bringen", sagt ein Disney-Manager.

Dabei ist dieses Mädchen aus Tennessee, im Moment ändert sie gerade ihren Namen in "Miley Ray Cyrus" -das ist ein herzlicher Tribut an ihren geliebten Vater Billy Ray Cyrus - so normal wie Apple Pie und Peanuts. Keine Skandale, keine Partyludereien. Keine Drogengeschichten, noch nicht einmal das derzeit (siehe jetzt auch Lindsay Lohan) so beliebte Sex-Video. Miley Cyrus, Spitzname "Smiley Miley", ist tatsächlich das amerikanische Mädchen von nebenan. Was also macht sie so beliebt?­ "Es ist genau diese Art, die die Fans anspricht. Sie ist normal, eine von uns", sagt Kollegin Vanessa Hudgens über ihre Freundin Miley.

Ganz normaler Teenager

Und tatsächlich: In Teen-Magazinen gibt Miley zu, dass sie Angst vor Pickeln hat, sie will noch nicht so richtig erwachsen werden, weil das doch "so viel Verantwortung mit sich bringt". Und sie hat Spaß an denselben Sachen wie ihre Fans. Am liebsten sitzt der Megastar, so sagt sie selbst, "mit ein paar Freundinnen vor dem Fernseher, um 'High School Musical' anzuschauen."

stern.de traf Cyrus zum Interview in Los Angeles. Auf die Frage, wie sie denn mit dem plötzlichen Megaerfolg umgehe, sagte die 15-Jährige: "Es ist schon echt crazy, was da gerade abgeht. Ich habe niemals wirklich die Chance, das Leben etwas langsamer angehen zu können. Aber ich habe auch sehr viel Spaß im Moment. Und das ist mir wichtig."

Dem Hype bisher entkommen

Also keine Eltern, die mit der Dollarpeitsche hinter dem Teenager stehen, um sie, wie bei den Spears-Schwestern der Fall,­ von Umsatzrekord zu Umsatzrekord zu hetzen? ­"Oh, nein, absolut nicht. Meine Eltern sind total cool", sprudelt es aus Miley erfrischend unprätentiös heraus. Nun ist das Showgeschäft in den USA bekannt dafür, dass viele Stars wie Rassehunde hochgezüchtet werden, nur um den Studios den großen Profit einzufahren. Bei Miley Cyrus, ein echtes hausgemachtes Wunderkind der Disney-Mühle, ist das sicherlich nicht anders.

Aber Cyrus hat es bisher geschafft, dem eigenen Hype um ihre Person zu entkommen. Sie schafft es wohl auch deshalb, weil "ich immer noch über mich ein bisschen lachen kann und kein Mädchen bin, das ständig wie eine Prinzessin behandelt werden muss".­ Hoppla, ein kleiner Seitenhieb gegen die weniger talentierte Konkurrenz in Hollywood? Miley Cyrus ist smart.

Lebt gern auf dem Land

Hinter dem Teenager steht ein geschultes Marketingteam, das genau zu wissen scheint, welche Fehler vermieden werden müssen, um eine zweite Britney-Spears-Katastrophe zu vermeiden. Nächstes Ziel von Miley Cyrus: das "Hannah Montana Movie". Ein Feature, das die private Seite von Miley in Tennessee zeigt. Auf einer Farm, beim Schweinefüttern, in einer Alles-Bio-Umgebung.

Auch hier zeigt sich deutlich der Unterschied zu ihren Altersgenossinnen, die gern mit dunklen Sonnenbrillen bekleidet zwischen L. A. und New York hin und her pendeln. "Ich lebe gern auf der Farm meiner Eltern. Hier ist es ruhig und ganz relaxt", sagt Miley noch, bevor sie ihr Publizist zum nächsten Interviewtermin zerrt. Ein bisschen Hollywood muss dann halt doch sein.