HOME

Abgewatscht - die Promi-Satire: Balzprobleme und Busenkarrieren

Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz sucht eine Frau. Dem Mann kann geholfen werden. Balzplatz Nummer eins ist im Moment die Wiesn. Da tummeln sich Verona Pooth und Cora Schumacher - ohne Männer. Oder Kaulitz macht es so wie Fußballer Cristiano Ronaldo - der sucht seine Freundinnen bevorzugt im horizontalen Gewerbe.

Von Stefan Mielchen

Dramatischer Hilferuf von Bill Kaulitz: Der Sänger von Tokio Hotel sehnt sich nach Liebe! "Ich hätte wirklich gerne eine Freundin, mit der ich mein Leben teilen könnte", klagte er diese Woche. Wer wird denn so wählerisch sein - tausende Mädchen stehen kreischend in der Schlange! Das eigentliche Problem liegt doch woanders. Nicht nur, dass alle minderjährig sind, die auf Bill stehen. Hinzu kommt, dass sich in dem Alter auch die Zahnspangen immer so blöd verhaken. "Bravo" rechnete bereits vor, dass Kaulitz schon seit drei Jahren nicht mehr geknutscht habe! "Das macht mich total traurig", klagt Bill. "Ich bin jetzt 19 und das fehlt mir echt komplett." Kleiner Tipp: Reife Frauen warten auf Dich! Naddel wäre gerade wieder frei (und auch nur 24 Jahre älter).

Oder wie wäre es mit einem Ausflug zur Wiesn? Dort, im Käfer-Zelt, findet sich bestimmt ein williges Promiluder zum O'zapfen. Und sei es Rennfahrergattin Cora Schumacher. Die bewegte sich auf dem Oktoberfest klamottenmäßig immerhin auf Augenhöhe mit Billyboy. Todgeweihte leben länger, dachte sich Cora und zeigte ein mit Totenköpfen übersätes Dirndl. "Ich habe da den totalen Knall!", bekannte sie, und man ist geneigt zuzustimmen. Totenköpfe seien ihr Glücksbringer, so Cora. Ein klarer Fall für die Modepolizei.

Apropos: Moderatorin Sonya Kraus tanzte ebenso auf dem Festzelttisch wie Fürst Albert von Monaco, während Roberto Blanco an seiner Luzandra zuzelte sowie Florian Silbereisen im rosa Karohemd vorsorglich an Helene Fischer. Der Titan brachte die olle Kahn mit statt seiner Geliebten (wie noch im vergangenen Jahr), und auch Claudia Schiffers Marktwert scheint so weit gesunken zu sein, dass sie sich unter die Wiesn-Mischpoke mischen muss.

Verona Pooth hat keine Kohle für neue Kleider

Ungekrönte Festzelt-Königin: Verona Pooth! Sie kam allein (sofern das bei dem Ausschnitt geht), aber die "Bild"-Zeitung erkor ihr Recyclingkleid bereits zum Dirndl des Jahres: pink und aus einem D&G-Abendkleid geschneidert! Im kommenden Jahr, wenn Franjo im Knast sitzt, kommt sie dann wahrscheinlich in schwarz, in den Resten eines Abendkleides von C&A. Ihr Gatte, so Verona, habe ihr derweil einen neuen Heiratsantrag gemacht. Aber wahrscheinlich hat sie ihn einfach nur falsch verstanden und Franjo sagte in Wahrheit: "Ich möchte noch mal heiraten - aber nicht dich!"

Die Busenmeldung der Woche kommt übrigens nicht aus München, sondern aus Hollywood. Pamela Anderson sagte jetzt in einem Interview: "Mein Busen hatte eine fabelhafte Karriere - ich bin immer einfach nur mitgetrottet." Wenn man doch das Gehirn auch nur so aufpumpen könnte. Aber was nutzt das größte Glockenspiel, wenn der Klöppel abhanden gekommen ist? Auch die Baywatch-Nixe wurde gerade wieder verlassen. Ihr Ex Kid Rock konnte wahrscheinlich den Anblick beim Aufwachen nicht mehr ertragen. Bei einem Gasalarm in einem Pariser Hotel weigerte sich Pam, ungeschminkt ihr Zimmer zu verlassen. Im Gegensatz zu dem Gebäude explodierte die Aktrice: "Was ist mit meinem Make-up? Mein Make-up!"

Victoria Beckham leidet unter gestörter Selbstwahrnehmung

Derart kapriziös kennen wir eigentlich nur Victoria Beckham, der man auch nicht ungeschminkt auf dem Flur begegnen möchte. Sie verklagt jetzt eine britische Zeitung die behauptet hat, Posh Spice nehme Diätpillen zum Abnehmen. Unerhört! Spielerfräulein Beckham nannte die Geschichte "verantwortungslos", denn: "Viele junge Frauen schauen zu mir auf." Da sind wohl die Pillen durcheinander geraten: Ist es nicht eher so, dass die Damen in L.A. auf Victoria herabblicken?

War sonst noch was? Na klar: "Partykönig" Michael Ammer, 47, bei dem man noch nie wusste, ob er eine virtuelle Erfindung der Klatschpresse ist, lebt. Er soll in einem ostdeutschen Puff die Zeche geprellt haben: 45 Euro für drei Flaschen Apfelsaft. Für andere Säfte scheint es nicht mehr zu reichen. Da ist ja selbst Johannes Heesters rüstiger. Er sitzt auch kurz vor seinem 105. Geburtstag noch hinterm Steuer. Zumindest für den Werbespot eines Autovermieters, den Heesters jetzt mit der fünfmal so jungen Gina-Lisa Lohfink drehte: Jopi hockt in seinem Alltagsdress (Frack, Zylinder, weißer Schal) im Cabrio. Neben ihm das Topmodel-Luder in ihrem Alltagsdress (lange blonde Haare). Heesters hatte offensichtlich Spaß: "Ich sitze gerne neben dem schönen Mannequin." Kein Wunder: Zu Jopis Zeiten umschrieb man so noch ein ganz anderes Gewerbe.

Mit selbigem hat Fußballstar Cristiano Ronaldo regelmäßig zu tun. Seine neueste Flamme nimmt normalerweise 2500 Euro - pro Nacht. Dem kleinen Portugiesen besorgt sie's aber umsonst. Der will selbstverständlich keine Ahnung davon haben, womit die Brasilianerin ihre Brötchen verdient... Is' klar: Wahrscheinlich kamen die fünf Nutten, mit denen der ManU-Kicker den ersten Saisonsieg seiner Mannschaft in einem Pool feierte, auch nur von der Putzkolonne. Schön, wenn man es mit Profis zu tun hat.