VG-Wort Pixel

Johnny Depp Entscheidende Wende? Polizeivideo nährt Zweifel an Amber Heards Aussage

Johnny Depp und Amber Heard
Johnny Depp und Amber Heard: Neues Video wirft Fragen auf
© Victoria Jones / Picture Alliance
Die Schlammschlacht zwischen Amber Heard und Johnny Depp könnte eine interessante Wendung nehmen. Ein neu erschienenes Video wirft Fragen auf. Laut einem Medienbericht wird gegen Heard wegen Meineids ermittelt. 

Es ist ein Video, das alles ändern könnte. Die "Bild"-Zeitung hat Bodycam-Aufnahmen der Polizei von Los Angeles veröffentlicht, die ein anderes Licht werfen auf die Nacht, in der Johnny Depp seine damalige Ehefrau Amber Heard angegriffen haben soll. Auch die "Daily Mail" hat bereits über das Video berichtet. 

Johnny Depp und Amber Heard: Neue Beweise

Die Aufnahmen zeigen den zweiten Polizeieinsatz am 21. Mai 2016 im Penthouse der beiden in Downtown L.A.. Zu sehen sind Heard und mehrere ihrer Freunde. Depp ist nicht mehr vor Ort, laut Aussagen der Anwesenden sei er vor ungefähr zwei Stunden gegangen. Auffällig ist, dass das Penthouse keine Spuren von Chaos zeigt. Das ist pikant, weil Heard und ihre Freundin Racquel Pennington während der Ermittlungen aussagten, Depp habe die Küche verwüstet und Heard mit einem Telefon geschlagen. Die heute 35-Jährige reichte damals Fotos ein, um dies zu beweisen. 

Laut "Bild"-Zeitung wusste keiner der Anwälte von der Existenz des Bodycam-Videos. 

Johnny Depp: Entscheidende Wende? Polizeivideo nährt Zweifel an Amber Heards Aussage

Offenbar Ermittlungen wegen Meineids

Wie die Zeitung außerdem berichtet, ermittelt das Los Angeles Police Department in diesem Zuge jetzt gegen Amber Heard – wegen Meineids. Heards Anwälte haben sich bislang nicht geäußert, während Depps in einem Statement sagen: "Mister Depp wartet geduldig auf seine Rehabilitierung und das Ende dieses Alptraums."

Im vergangenen Jahr hatte Johnny Depp einen Prozess gegen die britische Zeitung "The Sun" verloren, die geschrieben hatte, er sei ein "Frauenschläger". Nach weiteren Aussagen Heards sah sich das Medienunternehmen in seiner Berichterstattung bestätigt. Auch Depps Antrag auf Berufung wurde abgewiesen. "Nach einer dreiwöchigen Verhandlung vor dem High Court im vergangenen Jahr, in der sowohl Mr. Depp als auch Ms. Heard aussagten, befand Mr. Justice Nicol, dass die Behauptung wahr sei", hieß es kürzlich vom Gericht. 

Verwendete Quelle: "Bild"-Zeitung  / "Daily Mail"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker