Anna Nicole Smith Plötzlicher Tod des Playmates


Sie wurde bewusstlos in einem Hotelzimmer gefunden: Ex-Model Anna Nicole Smith ist im Alter von 39 Jahren in Florida verstorben. Über die Todesursache herrscht Unklarheit. Einige Medien spekulieren über einen Selbstmord.

Das amerikanische Fotomodell Anna Nicole Smith ist am Donnerstag mit 39 Jahren völlig unerwartet gestorben. Das frühere Playmate war am Nachmittag (Ortszeit) in einem Hotel in der Stadt Hollywood im US-Bundesstaat Florida bewusstlos in ihrem Zimmer aufgefunden worden, teilte Polizeisprecher Charlie Tiger mit. Eine private Krankenschwester von Smith habe den Notdienst alarmiert und ein Leibwächter des Modells habe Wiederbelebungsversuche durchgeführt, hieß es weiter. In einem Krankenhaus konnten die Ärzte nur noch ihrem Tod feststellen.

Die Todesursache wurde zunächst nicht bekannt. Frühestens am Freitag könnte ein Autopsiebericht weitere Aufschlüsse geben. Im US-Fernsehen wird heftig über die Todesursache spekuliert. Anwälte, Medizinexperten und Entertainment-Insider wetteifern mit möglichen Erklärungen und Einblicken in das bizarre Leben des Modells. Die stets mit dem Gewicht kämpfende Blondine hatte unlängst mit Hilfe eines Schlankheitsmittels 35 Kilo abgespeckt. Gegen Depressionen nahm sie Medikamente ein. In den neunziger Jahren ging sie wegen Schmerzmittel-Sucht auf Entzug. "Sie hatte sehr viele Probleme", sagte ihr früherer Anwalt Lenard Leeds dem Internetdienst "tmz.com". Er sei "traurig, aber nicht überrascht", kommentierte ihr einstiger Sprecher David Granhoff die Todesnachricht.

Unklar war auch, ob Smith alleine in dem Hotelzimmer war. Nach Polizeiangaben hielt sie sich seit Montag mit ihrem Partner Howard K. Stern in dem Hotel auf. Ihre fünf Monate alte Tochter sei bei Freunden auf den Bahamas geblieben, berichtete die US-Zeitschrift "People".

Smith hinterlässt eine fünf Monate alte Tochter

Die eigentlich auf den Bahamas lebende Smith war vor kurzem gerichtlich verpflichtet worden, die Vaterschaft der kleinen Dannie Lynn Hope klären lassen, weil es darum Streit zwischen einem Fotografen, Larry Birkhead, und ihrem Freund, Howard K. Stern, gibt. Stern sei nach dem Tod von Smith nun zum Vormund ernannt worden, hieß es auf der Webseite "tmz.com" unter Berufung auf Behördenangaben.

Der 20 Jahre alte Sohn des Models, Daniel Smith, war nur drei Tage nach der Geburt seiner Schwester auf den Bahamas gestorben, vermutlich an einer Überdosis von Methadon und Antidepressiva. Die Behörden auf den Bahamas hatten erst Mitte Januar angekündigt, dass sie die Umstände des Todes des jungen Mannes gerichtlich untersuchen wollten. Das Verfahren soll Ende März mit der Befragung von mehr als 20 Personen beginnen. "Es gibt viele unbeantwortete Fragen im Zusammenhang mit Daniels Tod, die wir klären wollen", sagte Richter Roger Gomez.

Millionenerbe aus kurzer Ehe

Sohn Daniel war 1986 zur Welt gekommen. Von dessen Vater ließ sich das Model, das auch als Oben-Ohne-Tänzerin in einem Nachtclub arbeitet, aber zwei Jahre später scheiden. Mitte der neunziger Jahre heiratete sie den damals 89-jährigen Öl-Milliardär Howard Marshall II. Er starb nach einjähriger Ehe.

Danach stritt sich Smith mit den Angehörigen um das Millionenerbe. Im vergangenen Juni war der Milliardärssohn E. Pierce Marshall (67), der sich gegen die Erbansprüche von Smith aus ihrer kurzen Ehe mit seinem greisen Vater Howard Marshall gewehrt hatte, überraschend gestorben.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker