HOME

Ariana Grande: Ihr Verlobungsring kostet fast 100.000 Dollar

Ariana Grande darf sich nicht nur darüber freuen, plötzlich verlobt zu sein. Sie trägt nun auch einen verdammt teuren Ring am Finger.

Ariana Grande (24, "No Tears Left To Cry") ist frisch verlobt, wie seit gestern bekannt ist. Nun wurden neue Details bekannt. So berichtet das US-Klatschportal "TMZ", dass Pete Davidson (24) für den Verlobungsring tief in die Tasche gegriffen hat. Wie es aus dem nahen Umfeld des Liebespaares heißt, hat Davidson 93.000 Dollar (knapp 80.000 Euro) für den 3,03 Karat-Diamanten, der in Platin eingefasst ist, ausgegeben. Für das Geld kann man sich auch locker ein luxuriöses Auto kaufen.

Dem Bericht zufolge sei der Ring speziell für Ariana hergestellt worden und habe fast zwei Wochen in der Herstellung gebraucht. Das Stück sei vom New Yorker Juwelier Greg Yuna, auch bekannt unter dem Namen Mr. Flawless, angefertigt worden. Pete Davidson hatte vergangene Woche um die Hand von Ariana Grande angehalten. Das Paar war zuvor gerade mal einen Monat zusammen. Die Verlobung feierten die beiden am Montag im Disneyland.

Grande hatte sich erst Anfang Mai nach zweijähriger Beziehung von Rapper Mac Miller (26) getrennt. Davidson war zuvor mit der Tochter von US-Komiker Larry David (71) liiert.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(