HOME

Besuch der Zeltstädten in der Türkei: Angelina Jolie setzt sich für syrische Flüchtlinge ein

Angelina Jolie will eines der Auffanglager für geflüchtete Syrer in der Türkei besuchen. In ihrer Funktion als Botschafterin für das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat die Hollywood-Schauspielerin von der türkischen Regierung die Erlaubnis zu der Reise erhalten.

Filmstar Angelina Jolie will als Ehrenbotschafterin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR die in die Türkei geflüchteten Syrer besuchen. Die US-Schauspielerin wolle die Menschen moralisch und finanziell unterstützen, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag.

Die Regierung in Ankara habe ihr die Erlaubnis zum Besuch von Zeltstädten des Türkischen Roten Halbmondes gegeben. Die 36-Jährige werde dort am Freitag erwartet. Die Polizei bereite sich auf den Besuch vor. Die Lager können nur mit Genehmigung betreten werden, auch weil die Syrer nicht erkannt werden wollen, da sie mögliche spätere Verfolgung durch das syrische Regime fürchten. Bisher sind etwa 10 000 Syrer in die Türkei geflüchtet. Die Flüchtlinge werden den türkischen Behördenangaben zufolge drei Mal täglich mit warmem Essen versorgt, zudem gibt es eine psychologische Betreuung für Kinder. 60 Syrer seien zur Behandlung im Krankenhaus.

Angelina Jolie ist seit zehn Jahren Sonderbotschafterin des UNHCR und besuchte im Namen der UN verschiedene Krisenregionen. Sie veröffentlichte bereits ein Buch über ihre Begegnungen mit Flüchtlingen und setzt sich zunehmend auch politisch für die Belange der UN ein.

vim/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel