HOME
Filippo Grandi und Antonio Vitorino

Flüchtlinge im Mittelmeer

UN fordern Europäer zu Rettungsaktionen im Mittelmeer auf

Weiterhin sterben Flüchtlinge im Mittelmeer. Die Uno fordert die Europäer zum Umdenken bei der Rettung von Menschen auf. Die Situation für Flüchtlinge in Libyen sei unhaltbar.

UN mahnt Europa zu neuen Rettungsaktionen im Mittelmeer

UNHCR fordert mehr EU-Engagement für Flüchtlinge in Libyen

Angriff auf Migrantenzentrum in Libyen

Haftar-Truppen unter Verdacht

35 Tote Angriff auf Migrantenlager in Libyen

Save-The-Children-Aktion

Berührendes Projekt: Flüchtlingskinder malen ihre Ängste und Träume auf Polaroid-Porträts

Von Marc Drewello

Video

UNHCR: Weltweit mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht

Frau mit Zöpfen

Promis über Promis

Dieses Video zeigt, warum Flüchtlinge so wichtig für ein Land sind

NEON Logo
Binnenvertriebene im kongolesischen Bunia im März 2018

Erstmals mehr als 70 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht

Merkel mit Grandi im Kanzleramt

Merkel würdigt Arbeit des UN-Flüchtlingshilfswerks

Sea-Eye-Helfer retten Flüchtlinge
Interview

Seenotrettung

Simon hat seinen Job gekündigt, um auf dem Mittelmeer Flüchtlinge zu retten. Warum?

NEON Logo
Rettungsaktion der Hilfsorganisation Sea Watch

Mindestens 56 Tote bei Bootsunglücken im Mittelmeer

Asyl: Rahaf Mohammed al-Kunun

Flucht vor der eigenen Familie

Klärung des Asylgesuchs: Mehrere Tage Wartezeit für die geflohene Saudi-Araberin

Flüchtling in Tarfia an der Südküste Spaniens

UNHCR: 2018 mehr als 2200 Flüchtlinge im Mittelmeer gestorben

Die 65-jährige Immaculate Nyakato aus der Demokratischen Republik Kongo in einem Flüchtlingslager in Uganda

UN-Vollversammlung beschließt mit großer Mehrheit weltweiten Flüchtlingspakt

Grenzübergang in der spanischen Exklave Ceuta

EU fordert von Spanien Beseitigung massiver Defizite bei Grenzkontrollen

Sauerland - 16-Jähriger - Schüler - Wald - Festnahme
+++ Ticker +++

News des Tages

Toter Teenager im Sauerland: 14-Jähriger hat gestanden, Mitschüler erwürgt zu haben

Ohne Schule? Geflüchtetes Kind im Gazastreifen

UN-Bericht

Vier Millionen geflüchtete Kinder können nicht zur Schule gehen

Flüchtlinge an Bord der "Diciotti"

Italiens Behörden lassen 16 "Diciotti"-Flüchtlinge an Land gehen

Flüchtlinge an Bord der "Diciotti"

UNO drängt EU und Italien im Streit um Flüchtlingsaufnahme zu Lösung

Außenminister Heiko Maas

Außenminister Maas empfängt UN-Flüchtlingskommissar Grandi

Der 14-jährige Adul Sam-on in einer Höhle in Thailand

Riskante Rettung

Höhlendrama in Thailand: Wie dieser 14-Jährige seine Freunde rettete

EU-Gipfel erzielt Einigung über schärfere Asylpolitik

EU-Aufnahmelager und Frontex

Einigung auf EU-Gipfel: So soll die Asylpolitik verschärft werden

Emmanuel Macron Meseberg
+++ Ticker +++

News des Tages

Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu

Wie diese Kinder leben tausende Vertriebene aus Myanmar nun in Flüchtlingslagern in Bangladesch

Trauriger Rekord

68,5 Millionen Menschen auf der Flucht - die Hälfte sind Kinder

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(