HOME

Ungebrochener Flüchtlingsstrom: UNHCR rechnet mit 1,4 Millionen Mittelmeer-Flüchtlingen bis Ende 2016

Die Flüchtlingskrise hält die Weltpolitik weiter in Atem. Angesichts unveränderter Ausgangslagen in den Krisenregionen des globalen Südens rechnet die UN damit, dass die Flüchtlingswelle auch 2016 nicht abreißen wird.

Flüchtlingsboote auf dem Mittelmeer vor einem Schiff der britischen Marine

Die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer gilt als beliebte Route bei Schutzsuchenden, die sich auf den Weg nach Europa machen

Mehr als 1,4 Millionen Asylsuchende könnten nach Schätzungen des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) von Anfang 2015 bis Ende 2016 über das Mittelmeer nach Europa kommen. Das geht aus einem stark noch oben korrigierten Hilfsappell des UNHCR an Geberstaaten hervor, der am Donnerstag in Genf bekannt wurde. Darin bittet die Organisation nun um 128 Millionen Dollar (114 Millionen Euro) allein für ihre Hilfseinsätze im Mittelmeerraum - gut viermal mehr als in der ersten Fassung.

"Angesichts der dramatischen Entwicklung in den letzten Wochen haben wir die Bedarfsschätzungen des Hilfsappells vom 8. September stark erhöhen müssen", sagte UNHCR-Sprecher William Spindler der Deutschen Presse-Agentur. Im der ersten Fassung war die UN-Organisation noch von jeweils etwa 450 000 Flüchtlingen ausgegangen, die 2015 sowie 2016 auf dem Seeweg nach Europa kommen würden.

Dem nun ergänzten Appell zufolge sind seit Jahresbeginn bis zum 28. September bereits 520 957 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa gekommen. Das UNHCR rechnet nun für 2015 mit insgesamt rund 700 000 Mittelmeer-Flüchtlingen. "Möglicherweise werden es aber 2016 weit mehr sein, aber wir gehen bei den Planungen vorerst von der Zahl für 2015 aus", hieß es beim UNHCR.

lst/DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.