HOME

Save-The-Children-Aktion: Berührendes Projekt: Flüchtlingskinder malen ihre Ängste und Träume auf Polaroid-Porträts

Weltweit gibt es so viele Flüchtlinge wie nie zuvor. Die Hälfte von ihnen sind Kinder. Das Hilfswerk Save The Children hat mit beeindruckenden Polaroidfotos die Ängste und Träume von Flüchtlingskindern dokumentiert.

Flüchtlingskinder porträtiert von Save The Children

Flüchtlingskinder porträtiert von Save The Children

Das UN-Hilfswerk UNHCR hat in dieser Woche seinen Flüchtlingsbericht vorgestellt. Demnach gibt es weltweit so viele Flüchtlinge und Vertriebene wie nie zuvor in der fast 70-jährigen Geschichte des UNHCR. Ende vergangenen Jahres lebten dem Bericht zufolge 70,8 Millionen Menschen fern ihrer Heimat, weil sie vor Gewalt, Konflikten, Verfolgung oder Menschenrechtsverletzungen fliehen mussten.

Die Hälfte dieser 70,8 Millionen Flüchtlinge sind Kinder unter 18 Jahren. Kriege und Konflikte hätten Millionen von Kindern aus ihren Häusern und ihren Ländern wie Syrien, Myanmar und der Demokratischen Republik Kongo vertrieben und sie gezwungen, ihr Leben in einer völlig neuen Umgebung wieder aufzubauen, berichtet die Kinderhilfsorganisation Save The Children. "Trotz der Schrecken, die sie erlitten haben, und der Herausforderungen, denen sie gegenüberstehen, bleibt ihr Optimismus für ihre Zukunft bestehen."

Berührende Porträtfotos von Flüchtlingskindern

Save the Children hat mit Flüchtlingskindern in Lagern in Jordanien, Bangladesch und Uganda eine Reihe von Workshops durchgeführt und dabei mit Polaroidkameras Porträtbilder der Jungen und Mädchen aufgenommen. Anschließend konnten die Kinder ihre Hoffnungen und Träume für die Zukunft auf die Fotos malen. Die dabei entstandenen Zeichnungen zeigen nicht nur Erfahrungen von Tod und Gewalt sowie Verlust und Traurigkeit, sondern auch die Widerstandsfähigkeit und Entschlossenheit der Kinder.

Die Teenager beschreiben ihre Traumata, die sie durch den Verlust geliebter Menschen, das Miterleben von Tod und Gewalt und die Flucht aus ihrer Heimat erlitten haben. Aber sie blicken vielfach auch hoffnungsvoll in die Zukunft und zeigen, was sie werden wollen, wenn sie groß sind. Die häufigsten Berufe die dabei auftauchen, sind Arzt, Lehrer oder Fußballspieler. Die Bilder der Kinder sehen Sie in der Galerie oben. Um die Jungen und Mädchen nicht zu gefährden, wurden sämtliche Namen geändert.

Frau mit Zöpfen