Korruption beim UNHCR Für Geld in den Westen: Wie Mitarbeiter des UN-Flüchtlingswerks falsche Papiere verkaufen

Für Geld in den Westen
Dieser Mann aus Ugandas Hauptstadt Kampala bezeugt, dass sich UNHCR-Mitarbeiter bei Umsiedlungen bestechen lassen. Er selbst vermittelt die Geschäfte. Fliehen darf also, wer Geld hat – nicht, wer in Not ist
© Roopa Gogineni
Mit dem "Resettlement"-Programm des UN-Flüchtlingswerks soll den Bedrohtesten ein neues Leben in Europa ermöglicht werden. Das Problem: Mitarbeiter der Organisation verkaufen die begehrten Plätze, wie eine Recherche des stern in Europa und Ostafrika zeigt.

Wenn Edward an den Ort des Verbrechens geht, trägt er seine besten Sachen. Die blauen Sneakers und das gebügelte blaue Polohemd. Edward läuft durch den Eingang des Pearl Highway Hotels in Ugandas Hauptstadt Kampala. Mit großen Schritten schreitet er an der Rezeption vorbei. Vorbei an den Marmorschmetterlingen und dem Porträt des Präsidenten. Die Kellner nicken ihm zu. Edward kennt man hier. Obwohl eigentlich keiner wissen darf, was er hier tut.


Mehr zum Thema



Newsticker