BOHLEN VS. FELDBUSCH Jetzt darf Dieter sich ausheulen

Feldbusch gegen Bohlen Teil Zwei: Heute Abend darf sich Dieter in der »Kerner-Show« ausheulen und macht sich warm: »Wenn du jemanden zum Lügen haben willst, musst du Verona einladen.«

3,12 Millionen Zuschauer saßen vor dem Fernseher, als Verona Feldbusch gestern in der »Johannes-B.-Kerner-Show« in Tränen ausbrach. Die zweithöchste Quote für die Sendung überhaupt und offenbar Grund genug, die Schlammschlacht fortzusetzen. Heute Abend wird Dieter Bohlen bei Kerner zu Gast sein und Gelegenheit haben, zu Veronas Vorwürfen Stellung zu nehmen.

»Liebe Verona...« - Ein offener Brief an Verona Feldbusch

Bohlen: Verona geht es nur um PR

Bereits gestern meldete sich Bohlen in Stefan Raabs »TV Total« zu Wort: »Wenn du jemanden zum Lügen haben willst, musst du Verona einladen.« Feldbusch gehe es nur um Aufmerksamkeit für ihre neue Show bei Sat1, sagte er. »Es ist schon komisch, am Samstag beginnt ihre neue Sendung, und drei Tage vorher bekommt sie einen Heulkrampf. Verona ist megaprofessionell, sie hat diese Frage in den letzten fünf Jahren 23.000 Mal beantwortet - ohne zu heulen.« Die neue Show sei Veronas letzte Chance, und »ihr Joker heißt Dieter Bohlen«, ärgerte sich der Musikproduzent.

Vorwürfe erneut abgestritten

Bohlen betonte, er habe keine seiner Frauen und Freundinnen geschlagen: »Nadja hat mir viele Vorlagen gegeben, so dass man dachte, eigentlich hätte sie eine verdient.« Er sei aber nur »verbal aggressiv« und finde es »abartig, wenn Männer ihre Frauen schlagen«. Auch bei der umstrittenen Auseinandersetzung am 5. November 1996 habe er Verona Feldbusch nicht geschlagen, erklärte Ex-Mann Bohlen gegenüber der »Bild«-Zeitung. Vielmehr habe sie ihm den Schlüsselbund ins Gesicht geworfen. »Ein Schlüssel traf mich genau ins Auge. Als Reaktion darauf hab ich sie weggeschubst.«

Jetzt meldet sich auch Naddel zu Wort

Auch Bohlens Verflossene Nadja Abdel Farrag kommt ihrem »Dieter« zu Hilfe. Über Feldbusch sagte sie bei Pro7: »Das nenne ich einen PR-Gag!« Sie habe von einem »Bild«-Fotografen unter der Hand erfahren, »dass bei dem blauen Auge nachgeholfen wurde«. Robert Pölzer von der Chefredaktion der »Bild«-Zeitung erklärte dazu, diese Behauptung sei »haltlos und aus der Luft gegriffen«.

Wer lügt?

Die Zuschauerschaft ist bei der Beurteilung, wer im Streit zwischen Bohlen und Feldbusch die Wahrheit über ihre Verletzungen vor fünf Jahren sagt, gespalten. Sind Veronas TV-Tränen echt? Stimmen Sie mit ab und sagen Sie im Forum Ihre Meinung!


Mehr zum Thema



Newsticker