VG-Wort Pixel

Unerwartet großer Erfolg Britney Spears und Elton John im Duett: Drew Barrymore kreischt vor Freude – Musikvideo soll folgen

Britney Spears Elton John Musikvideo
Britney Spears und Elton John im Jahr 2013 bei den 21st Annual Elton John AIDS Foundation Academy Awards 
© Michael Kovac/Getty Images for EJAF
Britney Spears und Elton John haben es in 24 Stunden in mehr als 40 Ländern auf Platz 1 der Streaming-Charts geschafft. Nun soll ein Musikvideo in Arbeit sein.

Der Single-Erfolg von "Hold Me Closer" bricht innerhalb von 24 Stunden schon alle Erwartungen der beiden Musiker Britney Spears und Elton John selbst, aber auch die der gesamten Musikindustrie, so das amerikanische Portal "TMZ". Selbst Promis wie Drew Barrymore flippen bei der Single aus – ein Musikvideo soll nun in Arbeit sein.

Britney Spears soll Angst gehabt haben vor ihrem Comeback, das gab Elton John in einem Interview mit "The Guardian" zu. Besonders die Veröffentlichung des Songs war offenbar ein Knackpunkt. Sie soll bis zuletzt gezögert haben: "Wir mussten sie dazu bringen, das freizugeben, was sie gesungen hatte", erklärt John. "Sie war so lange weg, also gab es eine Menge Angst, weil sie so oft betrogen wurde und so lange nicht mehr offiziell in der Öffentlichkeit stand. Wir haben ihr während des ganzen Prozesses die Hand gehalten und ihr versichert, dass alles in Ordnung sein wird."

Britney Spears' Können ist laut dem Musikproduzenten ungewöhnlich gut

Der Song wurde gemeinsam mit dem Musikproduzenten Andrew Watt in Los Angeles aufgenommen. Watt war Spears zuvor noch nie begegnet. Als sie ankam, sprachen sie über Musik, die sie lieben. "Sie fragte mich, wer meine Lieblingskünstler seien – Prince – und ich fragte sie, wer ihrer sei. Sie sagte Elton John", so Watt gegenüber "The Guardian". Britney Spears soll sich akribisch vorbereitet haben. "Es war, als wäre keine Zeit vergangen, seit Spears das letzte Mal ein Studio betreten hatte", fügt Watt hinzu.

Die Angst von Spears wieder ins Studio zu gehen, schien unbegründet. Der Musikproduzent ergänzt weiter über die Zusammenarbeit mit dem Pop-Megastar: "Sie ist unglaublich darin, ihre Stimme zu schichten und zu verdoppeln, was eines der schwierigsten Dinge ist. Sie hat sich wirklich stimmlich selbst gepusht. Manchmal, wenn man produziert, ist das Beste, was man tun kann, nichts zu sagen. Also lasse ich sie einfach ihr Ding machen. Sie ist so gut darin zu wissen, wann sie die richtige Einstellung hat. Sie übernahm die vollständige Kontrolle."

Auch andere Prominente wie die Schauspielerin Drew Barrymore feierten den neuen Song von Spears. Das amerikanische News-Portal "TMZ" veröffentlichte Videos, die die beiden Freundinnen in Videobotschaften zeigen, wie sie sich freuen. Singend aus dem Auto heraus filmt sich Drew Barrymore: "Ja, fuck, ja, fuck, ja!!! Es ist zu wichtig, um nur eine Textnachricht zu schicken: Nummer 1 in 33 Ländern – ahhhhh!" Mittlerweile ist der Song in über 40 Ländern an der Chartspitze. Auch Britney Spears veröffentlicht ihre Antwort und sagte, dass das Lob ihrer "verrückt sexy" Freundin dringend benötigt wurde und sie drückt aus, wie stolz sie darauf ist, wieder an der Spitze der Musikwelt zu stehen.

Quellen:  TMZ, The Guardian

Mehr zum Thema

Newsticker