HOME

"Thor"-Darsteller: Schauspieler Chris Hemsworth spendet Wahnsinns-Summe für australische Feuerwehrleute

Die Hilfsbereitschaft im Kampf gegen die australischen Buschfeuer ist groß. Viele Prominente sagen ihre Unterstützung zu. Neben Schauspieler Chris Hemsworth zeigen sich auch andere Prominente überaus großzügig.

Chris Hemsworth, australischer Schauspieler, nimmt an einer Pressekonferenz teil

Der australische Schauspieler Chris Hemsworth spendet eine Million Dollar an Feuerwehrleute

DPA

Etwas Regen und kühlere Temperaturen haben den Feuerwehrleuten bei den Bränden im Südosten Australiens die Arbeit etwas erleichtert. Aber auch diese Woche soll es wieder teilweise 40 Grad und heißer werden. Es wird deshalb befürchtet, dass die Feuer Down Under noch Monate dauern.

Die Arbeit der australischen Feuerwehrleute bekommt viel Anerkennung, auch bei den Hollywoodstars ist es gerade in, sie zu loben. Die Spendenwelle ist überwältigend. Viele Prominente werben für Spenden und zahlen selbst große Summen. Chris Hemsworth zeigte sich besonders großzügig. Der "Thor"-Darsteller hat nach eigenen Angaben eine Million australische Dollar (620.000 Euro) für die Fire Fighter gespendet.

Promis spenden Millionen für Brandbekämpfung

Auch die  die australische Komikerin Celeste Barber rief zu Spenden auf und trommelte etwa 25 Millionen Euro zusammen. Hollywood-Schauspielerin Nicole Kidman erklärte auf Instagram, ihre Familie habe 500.000 Dollar (rund 448.000 Euro) an die Feuerwehr gespendet. Auch die US-Sängerin Pink kündigte eine solche Spende an.

Sharon Stone, Leonardo DiCaprio ("The Wolf of Wall Street") und Moderatorin Ellen DeGeneres teilten über ihre Kanäle einen Beitrag von Klimaaktivistin Greta Thunberg und sprachen den Betroffenen ihr Mitgefühl aus. Die australische Schauspielerin Margot Robbie rief ebenfalls mit einem bewegenden Video zum Spenden auf.  Das britische Königshaus um Prinz Harry mit Frau Meghan sowie die Queen, drückten bei Instagram ebenfalls ihr Mitgefühl aus und warb um Spenden.

Auch Tennisprofis wollen helfen

Auch viele Tennisspieler, die ab 20. Januar beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres aufschlagen, beteiligen sich an den Spenden. Die Deutsche Julia Görges will für jedes geschlagene Ass 100 Dollar spenden. Die australische Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty kündigte an, sich nach dem ATP-Turnier in Brisbane mit dem gewonnenen Preisgeld an der Spendenaktion zu beteiligen. Landsmann Nick Kyrgios hatte mit einem Aufruf den Anfang gemacht. Auch die beiden tschechischen Topspielerinnen Petra Kvitova und Karolina Pliskova sowie die Rumänin Simona Halep versprachen Unterstützung.

Buschfeuer in Australien: Rauch behindert die Besatzungen mehrerer Militärflugzeuge bei den Evakuierungsarbeiten

Die Spenden seien "extrem großzügig", sagte der Feuerwehrchef von New South Wales, Shane Fitzsimmons, laut der britischen Zeitung "Guardian". Jetzt gibt es demnach die "schöne Herausforderung", zu schauen, wohin das Geld fließen wird. Für die vielen Feuerwehrleute ist das sicher ein Lichtblick.

jek / DPA