HOME

Influencer Prozess: Cathy Hummels gewinnt Prozess um Schleichwerbung auf Instagram

Cathy Hummels verlinkte unter zahlreichen Instagram-Beiträgen auf die Websiten diverser Schuh- und Modehersteller. Der Verband Sozialer Wettbewerb verklagte sie daraufhin wegen Schleichwerbung - ohne Erfolg.

Influencerin vor Gericht: Cathy Hummels gewinnt Prozess um angebliche Schleichwerbung

Am Montagmorgen entschied das Münchner Landesgericht die Klage gegen Cathy Hummels wegen Schleichwerbung abzuweisen. Der Berliner Verband Sozialen Wettbewerbs verklagte die 31-Jährige aufgrund einiger Beiträge auf Instagram, die sie nicht ausdrücklich als Werbung markierte. Die Vorsitzende Richterin Monika Rhein begründete die Entscheidung so, informierte Internetnutzer wüssten, dass Hummels mit ihrem Instagram-Profil kommerzielle Interessen verfolge. Auch die hohe Anzahl ihrer Follower würde darauf hinweisen, dass es sich um kein privates Profil mehr handele. 

Cathy Hummels verdient ihr Geld über Instagram

Die Ehefrau des Fußballprofis Mats Hummels zählt auf Instagram über 485 Tausend Follower. Cathy Hummels verdient ihr Geld mittlerweile ausschließlich als Influencerin. Auf ihrem Profil empfiehlt die 31-Jährige ihren Followern Mode, Schuhe, oder Kosmetikprodukte. Hummels hat zahlreiche Werbedeals mit unterschiedlichen Firmen abgeschlossen.

Postet die Influencerin also Beiträge, die bezahlte Werbung beinhalten, muss sie diese auch dementsprechend kennzeichnen. Doch Cathy Hummels verlinkte unter einigen Postings auch auf Websiten verschiedener Beauty-Unternehmen, ohne diese als Werbung zu markieren. Sie habe schließlich keine Gegenleistung erhalten und würde in diesen Fällen einfach privat Werbung betreiben. Genau das passte dem Berliner Verband Sozialen Wettbewerbs gar nicht - damit ist Cathy Hummels nicht die einzige Influencerin, gegen die der Verband bereits rechtlich vorging. 

Zahlreiche Influencer sind betroffen

Rechtskräftig ist die Entscheidung allerdings noch nicht - außerdem hat der Berliner Verein bereits mehrere Influencer abgemahnt. Unter anderem auch Fitness-Model und Influencerin Pamela Reif. Die Klage hat der VSW vor einem Monat gewonnen. Bei den Influencern herrscht derzeit große Unsicherheit - denn die aktuelle Rechtslage betreffend Influencer-Marketing und Schleichwerbung auf Social-Media ist immer noch lückenhaft und neues Terrain.

WM 2018: Von Cathy Hummels bis Izabel Goulart: Diese Spielerfrauen müssen Sie kennen
ag/dpa