HOME

Paris Fashion Week: Youtuberin crasht Chanel-Show – das steckt dahinter

Der Französin Marie Benoliel ist es gelungen, sich auf den Laufsteg von Chanel zu schmuggeln und gemeinsam mit den Models zu defilieren - bis sie von Gigi Hadid gestoppt wurde. So erklärt Benoliel ihre Aktion.

Zuschauerin crasht Modenschau – Supermodel Gigi Hadid führt sie vom Laufsteg

Es ist eine der renommiertesten Modenschauen der Welt, und sie hat sie gecrasht: Die Französin Marie Benoliel schmuggelte sich beim Abschluss-Defilé von Chanel unter die Models. Videoaufnahmen zeigen, wie die 28-Jährige aus dem Publikum direkt auf den Laufsteg zugeht, diesen betritt und sich in die Parade der Models einreiht.

Benoliel trägt passenderweise ein weiß-schwarz kariertes Kostüm, das an klassische Chanel-Tweed-Kollektionen erinnert. Nicht alle im Publikum dürften bemerkt haben, dass die Frau mit dem schwarzen Hut nicht zu den Models gehört. Gestoppt wurde Benoliel erst von Superstar Gigi Hadid, die ihr den Weg versperrte und sie energisch Richtung Ausgang dirigierte.

Marie Benoliel auf dem Chanel-Laufsteg

Marie Benoliel auf dem Chanel-Laufsteg. Gestoppt wird sie schließlich von Gigi Hadid.

Marie Benoliel ist in Frankreich ein Youtube-Star

In Frankreich ist Marie Benoliel keine Unbekannte. Sie tritt als Comedienne mit eigenem Programm in Paris auf, bekannt wurde sie durch Videos, die sie auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlichte. Als Künstlern nennt sie sich "Marie S'Infiltre", was so viel bedeutet wie "Marie schleust sich ein". Denn genau das ist die Spezialität der Französin. Dort aufzutauchen, wo sie niemand erwartet und im besten Fall unbequeme Fragen zu stellen wie etwa bei einer Demonstration der Gelbwesten im November vergangenen Jahres, als sie sich mit Macron-Maske unters Volk mischte.

Pariser Fashion Week: Komikerin reiht sich auf Chanel-Catwalk ein

Wenige Tage vor der Chanel-Show stürmte sie bereits den Laufsteg der Unterwäsche-Marke Etam. Auch bei dieser Präsentation schritt Benoliel gemeinsam mit den Models über den Laufsteg - ohne, dass sie gestoppt wurde. Einige vermuteten deshalb, dass der Auftritt abgesprochen war und sahen in der Aktion nichts Besonderes. Für Benoliel ein Ansporn, es nun bei Chanel zu versuchen, der prestigeträchtigsten Show der Welt, wie sie selbst sagt.

Marie Benoliel will Modebranche etwas auflockern

"In der Modebranche nehmen sich alle so wichtig und sind so ernst. Ich habe das gemacht, damit die alle etwa lockerer werden", begründet die Französin ihre Aktion. Auf dem Laufsteg kam sie dann aber nicht so gut an. Vor allem Gigi Hadid stellte sich Benoliel entgegen. "Zum Schluss des Defilés wollte ich mit den Topmodels posieren. Aber plötzlich steht diese große, schöne Frau vor mir. Aber wie sie mit mit geredet hat, unglaublich", sagt Benoliel.

Angeblich habe Hadid zu ihr gesagt: "Move bitch" und sie dann gedrängt, den Laufsteg zu verlassen. Hinter den Kulissen sei ihr mit Polizei gedroht worden, sagt die Youtuberin. Inzwischen findet sich auch ein Video der Aktion auf ihrem Kanal. Innerhalb von 24 Stunden erreichte es bereits über 200.000 Aufrufe. Eine Einladung zu Chanel dürfte Benoliel allerdings nicht so schnell wieder erhalten.

jum