VG-Wort Pixel

Moderatorin und Autorin Wunden, Drogen und Schicksalsschläge – drei Geheimnisse über Charlotte Roche

Sehen Sie im Video, was sie über Moderatorin und Autorin Charlotte Roche wissen sollten.


"Feuchtgebiete“, "Schoßgebete“, "Mädchen für alles“ – mit ihren Büchern sorgte die Autorin Charlotte Roche bereits für viel Aufsehen. Nun meldet sie sich mit einem Podcast zurück. In "Paardiologie“ soll es dabei um eine andere intime Zone gehen: die Beziehung zu ihrem Ehemann Martin Kreß.
Doch wer ist Charlotte Roche eigentlich? 
Hier erfahren sie drei Geheimnisse über die beliebte Moderatorin:
  1. Kindheit: Mit ihren Eltern verschlägt es Roche im Alter von einem Jahr aus London nach Deutschland. Als sie fünf Jahre alt ist, trennen sich ihre Eltern. Die Erfahrungen aus dieser Zeit verarbeitet sie in ihren Büchern "Feuchtgebiete" und "Schoßgebete".
  2. Jugend: Als Teenager fällt sie als Grenzgängerin auf: Sie fügt sich Wunden zu und beschmiert sich vor anderen mit dem Blut. Diverse Drogeneskapaden bleiben genauso wenig aus wie der Versuch, auf einer Party aus dem dritten Stock zu springen.
  3. Schicksalsschläge: Die Hochzeit von Charlotte Roche und Eric Pfeil in London steht 2001 kurz bevor, als ihre drei Brüder bei einem Autounfall ums Leben kommen. Ihre Mutter überlebt schwer verletzt.
Trotz ihres Erfolges kennt Charlotte Roche also auch die dunklen Seiten des Lebens.
Mehr
Charlotte Roche provoziert nicht erst mit ihren Büchern, sondern schon als Jugendliche auf drastische Weise. Drei Dinge, die nicht jeder über die Moderatorin und Autorin weiß.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker