HOME

Elon Musk: Tesla-Gründer schickt Hilfe nach Thailand

Tesla-Erfinder Elon Musk schickt Hilfe nach Thailand. Dort ist seit circa zwei Wochen eine Fußball-Mannschaft in einer Höhle eingeschlossen.

Elon Musk setzt seine High-Tech-Ingenieure für den guten Zweck ein

Elon Musk setzt seine High-Tech-Ingenieure für den guten Zweck ein

High-Tech-Unternehmer Elon Musk (47) hat angekündigt, Hilfe nach Thailand zu schicken. Dort sind seit zwei Wochen zwölf Kinder und ihre Fußball-Trainer in einer Höhle gefangen. Via Twitter versprach der Tesla-Gründer nun, am Samstag Ingenieure seiner Firmen SpaceX und Boring Company zum Tham-Luang-Nang-Non-Höhlensystem zu schicken. Während das eine Unternehmen auf Raumfahrt spezialisiert ist, ist das andere für Tunnelbau zuständig.

"Es gibt vermutlich einige komplexe Probleme, die schwer einzuschätzen sind, wenn man nicht vor Ort ist", erklärte Musk neben seiner Hilfsankündigung in seinem Tweet. Ein Sprecher von "The Boring Company" erklärte außerdem gegenüber "The Verge": "Wir sprechen gerade mit der thailändischen Regierung, um zu sehen, wie wir helfen können."

Die thailändische Regierung nimmt das Angebot offenbar dankbar an. Auf Facebook wurde bestätigt: "Elon Musk wird morgen (7. Juli) sein Team nach Thailand schicken, um bei der Rettung in der Höhle zu helfen. Er kann uns gute Dienste bei der Standortverfolgung, in Sachen Wasserpumpen oder Batterieleistung leisten."

Nachdem sie nicht vom Training zurückkehrten, waren die zwölf jungen Spieler der "Wild Boars" am 23. Juni als vermisst gemeldet worden. Neun Tage später wurden sie in dem Höhlensystem gefunden und werden seitdem von Tauchern mit Essen, Medizin und dem Nötigsten versorgt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel