HOME

Emma Watson in Partystimmung: Das Ende der braven Hermine

Emma Watson feierte nach der Premiere von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2" in einer New Yorker Bar, wo sonst Damen an Stangen tanzen. Die Schauspielerin versuchte sich aber nicht selbst als Go-go-Girl.

Emma Watson ließ es nach der Premiere zum letzten "Harry Potter"-Film in New York so richtig krachen. Die Schauspielerin, die in der Zauberer-Saga die brave Hermine Granger spielte, feierte bis zwei Uhr morgens in einer Go-go-Bar in New York. Aber alles nur ganz harmlos. "Es gab ein paar Strip-Stangen im Club, aber sie hat es nicht versucht", wird einer ihrer Begleiter zitiert.

"Sie hatte wirklich Spaß. Es gab ein paar spärlich bekleidete Mädchen um sie herum, aber Emma hat nicht mit der Wimper gezuckt", erzählte der Insider der britischen Zeitung "The Sun". "Nach einem so großen Abend ist es kein Wunder, dass sie alles herauslassen wollte. Sie hatte die ganze Zeit ein Lächeln auf dem Gesicht, bis sie um zwei Uhr nachts die Bar verließ."

Watson ist nicht der erste "Potter"-Star, der sich ein wenig von dem sauberen Image entfernt. Ihr Kollege Daniel Radcliffe, der in den "Harry Potter"-Filmen die Hauptrolle spielt, gestand neulich, dass er vor ein paar Jahren Alkoholprobleme hatte. "Ich habe mich auf Alkohol verlassen, um Dinge genießen zu können", hatte der Brite im Interview mit "GQ" gestanden. Emma Watson wusste davon allerdings nichts. Sie wurde am Montag bei ihrem Auftritt in der "David Letterman Show" vom Talkmaster danach ausgefragt und konnte nur sagen: "Ehrlich, das ist etwas, worüber ich nicht viel weiß. Soweit ich weiß, hat er nie krankgefeiert. Er war der professionellste Typ überhaupt."

Die Britin gab zu, dass sie auch manchmal den ein oder anderen Drink zu sich nimmt. Sie fügte aber schnell hinzu, dass es in Großbritannien legal sei, mit 18 zu trinken. "Natürlich habe ich harten Alkohol getrunken! In Großbritannien trinken wir ab 18. Aber ich darf jetzt auch in den USA trinken. Das sollte man erwähnen. Ich bin 21", lachte Emma Watson.

vim/Cover Media / Cover Media