Eva Longoria Zicke auf Abwegen


Es herrscht mal wieder Zoff am Set der "Desperate Housewives": Die Anzeichen verdichten sich, dass Eva Longoria aus der Serie aussteigen will.
Von Sandra Reitz

Die Stimmung war im Keller. Wieder mal verzögerten sich die Dreharbeiten um 45 Minuten. Und wie so oft war es Eva Longoria, 32, die die anderen "Desperate Housewives" warten ließ. Schon seit geraumer Zeit scheint die Schauspielerin ihren Job in den Universal Studios nicht mehr so ernst zu nehmen. "Es ist ein offenes Geheimnis am Set, dass Eva Größeres im Sinn hat. Sie will ihre Filmkarriere ausbauen", verrät ein Crew-Mitglied im Gespräch mit der Zeitschreift "Gala".

Sonderwünsche und Ausraster am Set

Der Erfolg hat die Zicke in Eva zum Vorschein gebracht: Oft erscheint sie erst gar nicht zu verabredeten Interview-Terminen, hat ständig Sonderwünsche, was das Catering und die Kamera-Einstellungen angeht, brüllt auch mal ohne Grund den Script-Boy an und fordert fast wöchentlich eine Auszeit, um ihrem Ehemann, Basketball-Star Tony Parker, 25, hinterherzufliegen. Angeblich wird sie von rasender Eifersucht getrieben. "In den Drehpausen versucht sie ständig, Tony anzurufen", sagt ein Mitarbeiter, "und wenn sie ihn nicht ans Telefon kriegt, ist sie für den Rest des Tages ungenießbar."

Selbst einer ihrer besten Freunde, Radio-Moderator Ryan Seacrest, muss zugeben, dass Eva nur mit Vorsicht zu genießen ist, wenn sie wütend wird. Nicollette Sheridan bezeichnet ihre Kollegin auch gern scherzhaft als "Little Mexican Tramp" und spielt damit auf deren lateinamerikanisches Temperament an. Neben ihrer Eifersucht scheint auch Evas Ehrgeiz immer stärker zu werden. Daran hat auch der Film-Flop "The Sentinel", in dem sie neben Michael Douglas eine FBI-Agentin spielt, nichts geändert. Doch sie kann andere Rollen nur im Sommer annehmen, wenn die "Desperate Housewives" acht Wochen Pause machen.

Trotzdem hat es die hoch motivierte 32-Jährige schon geschafft, zwei andere Projekte einzuschieben: In der Romanze "Over Her Dead Body" spielt sie neben Paul Rudd, und in dem Zeichentrickfilm "Foodfight!" hat sie neben Charlie Sheen eine der Haupt-Sprechrollen übernommen. Offiziell jedoch gibt es für Eva natürlich nichts Aufregenderes, als eine der "Desperate Housewives" zu sein. Das muss sie aber auch betonen - immerhin haben die Damen alle hoch dotierte Verträge unterschrieben, die sie für mindestens fünf Staffeln binden.

Keine Plätzchen mehr am Set

Doch die Tage der Eintracht sind gezählt. Der Ruhm scheint allen vier Darstellerinnen zu Kopf gestiegen zu sein. Passé die Zeiten, in denen Teri Hatcher selbst gebackene Plätzchen mit zum Set brachte oder Felicity Huffman ihre "besten Freundinnen" zum Kaffeekränzchen zu sich nach Hause einlud. Wurden früher noch Wohnwagen und Friseur geteilt, hat heute, da die Serie in den USA gerade in die vierte Saison gestartet ist, jeder Star seinen eigenen Wohnwagen, Fahrer und Make-up-Stylisten. "Teri, Marcia, Nicollette und Eva wissen um ihre Popularität. Und sie haben über die Jahre auch immer mehr Star-Allüren angenommen", weiß ein Set-Mitglied, das vom ersten Tag an dabei war.

Und so ist Eva auch nicht die Einzige, die über eine Zeit nach der Wisteria Lane nachdenkt. Auch Teri Hatcher sinniert über die Zu¬kunft: "Hoffentlich habe ich danach mehr Ruhe. Vielleicht ziehe ich nach Montana und schreibe", sagt sie zur Zeitschrift "Gala". Und fügt hinzu: "Das Leben geht auch ohne 'Desperate Housewives' weiter." Davon scheint auch Eva Longoria überzeugt zu sein.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker