VG-Wort Pixel

Royals "Das hat mich gestört": Fürst Albert kritisiert Harry und Meghan für Oprah-Interview

Fürst Albert und Prinz Harry
Fürst Albert (l.) und Prinz Harry beim Rugby World Cup Finale 2015
© Alastair Grant/ / Picture Alliance
Das Oprah-Winfrey-Interview mit Prinz Harry und Herzogin Meghan hat auch Fürst Albert von Monaco nicht kalt gelassen. Von der BBC darauf angesprochen, verriet der Royal seine Haltung zu den beiden Aussteigern. 

Das Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan spaltet die Massen. Vor allem in ihrem neuen Zuhause, den USA, erhalten die beiden viel Zuspruch. Währenddessen hetzen große Teile der britischen Presse weiterhin gegen das Aussteiger-Paar.

Auch in Monaco hat man das umstrittene Gespräch gesehen. Im Zuge eines Interviews mit der BBC wurde Fürst Albert von Monaco gefragt, wie er die Situation einschätze – und er hatte eine klare Meinung, wobei er versuchte, diplomatisch zu bleiben. 

Fürst Albert kritisiert Prinz Harry und Herzogin Meghan

"Diese Art der öffentlichen Zurschaustellung von Unzufriedenheit ... diese Art von Gesprächen, sollte im intimen Kreis der Familie geführt werden", sagte er und fügte hinzu: "Das hat mich gestört."

Schmutzige Wäsche sollte zuhause gewaschen werden, nicht aber vor einem Millionenpublikum, so der Tenor. Er verstehe allerdings, was die beiden gestört habe und wünsche ihnen alles Gute. "Es ist eine schwierige Welt da draußen und ich hoffe, er hat die Weisheit und das Urteilungsvermögen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen", sagte er. Nicht das erste Mal, dass Harry und Meghan für ihre Entscheidung kritisiert werden. Im Interview mit Winfrey erklärten sie selbst, warum sie den Schritt so gewählt haben. 

Royals : "Das hat mich gestört": Fürst Albert kritisiert Harry und Meghan für Oprah-Interview

Kontakt zur Familie war schwierig

Prinz Charles antworte nicht mehr auf seine Anrufe, verriet Harry unter anderem. Der Kontakt zu seiner Familie sei derzeit schwierig. Außerdem machten die beiden deutlich, dass sie sich verteidigen wollen gegen die ihrer Ansicht nach falsche Berichterstattung. 

Momentan bauen sich die Ex-Royals in den USA ihr Leben auf. Gerade erst wurde bekannt, dass Harry einen neuen Job hat. Er wurde als "Chief Impact Officer" beim Silicon-Valley-Startup "BetterUp" angestellt. "Als BetterUps erster Chief Impact Officer ist es mein Ziel, kritische Dialoge über psychische Gesundheit anzustoßen, unterstützende und mitfühlende Gemeinschaften aufzubauen und eine Umgebung für ehrliche Gespräche zu fördern. Und ich hoffe, dass ich Menschen dabei helfen kann, ihre innere Stärke, Belastbarkeit und Zuversicht zu entwickeln", erklärt er auf der Website des Unternehmens.

Verwendete Quelle: BBC 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker