VG-Wort Pixel

Monegassische Fürstin Wiedersehen in Südafrika: Charlène bekommt Besuch von Albert und den Kindern

Fürstin Charlène
Fürstin Charlène postete auf Instagram Fotos vom Wiedersehen mit Albert und ihren Kindern
© hshprincesscharlene/Instagram
Fürst Albert II. und seine Kinder sind nach Südafrika gereist, um Fürstin Charlène zu besuchen. Die hält sich seit Monaten in ihrer Heimat auf. Angeblich machen gesundheitliche Probleme eine Rückkehr nach Europa unmöglich.

Nach wochenlanger Trennung kann Charlène von Monaco ihre Kinder wieder in die Arme schließen: Die 43-Jährige veröffentlichte auf ihrem Instagram-Account mehrere Fotos, die sie gemeinsam mit Ehemann Fürst Albert II. sowie den Zwillingen Gabriella und Jacques zeigen. "Ich freue mich so sehr, meine Familie wieder bei mir zu haben", kommentierte die Fürstin und verriet zudem, dass sich Tochter Gabriella selbst einen Haarschnitt verpasst habe. Die Aufnahmen entstanden in Südafrika, wo sich Charlène seit März dieses Jahres aufhält.

Ursprünglich hatte sie geplant, nur zwölf Tage in ihrer Heimat zu bleiben, um dort ein Projekt ihrer Stiftung zu unterstützen. Doch gesundheitliche Probleme machten die Rückreise nach Europa bisher unmöglich. Bereits vor ihrer Reise hatte sich Charlène einem kieferchirurgischen Eingriff unterzogen, später kam eine Infektion im HNO-Bereich dazu, wie der Fürstenpalast mitteilte.

Vor Kurzem wurde die Frau von Fürst Albert erneut operiert. Warum genau sie behandelt werden musste, verriet der Palast nicht. Fürst Albert gab lediglich bekannt, dass seine Frau die vierstündige OP gut überstanden habe. "Fürstin Charlène erholt sich und wir denken voller Zärtlichkeit an sie", hieß es in einer Mitteilung. Nun sind Albert und die Zwillinge nach Südafrika gereist, um Charlène zu besuchen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Albert und Charlène zeigen sich nicht als Paar

Was an dem Instagram-Beitrag der Fürstin auffällt: Es sind nur Fotos der gesamten Familie und der Kinder zu sehen, kein einziges zeigt Albert und Charlène als Paar. Eine Verwandte Alberts sagte kürzlich der italienischen Zeitschrift "Oggi": "Albert hat mit mir über die körperliche und innere Distanz mit Charlène gesprochen. Ich habe das so verstanden, dass die Scheidung unmittelbar bevorsteht. Charlène geht ihren eigenen Weg, Albert hat seinen gewählt." Seinen zehnten Hochzeitstag am 1. Juli feierte das monegassische Fürstenpaar getrennt voneinander. 

Zuletzt war der Fürst im Juni gemeinsam mit den Kindern nach Südafrika gereist, um Charlène zu besuchen. "Es ist eine herausfordernde Zeit für mich. Ich vermisse meinen Mann und meine Kinder sehr", sagte die 43-Jährige im Juli der südafrikanischen Newswebsite "Channel24"

Im Gespräch mit dem südafrikanischen Radiosender 702 verriet sie zudem, dass die Ärzte ihr verboten hätten zu fliegen, weil sie den Druck in ihren Ohren nicht ausgleichen könne. "Ich kann die Heilung nicht erzwingen", sagte Charlène und stellte in Aussicht, dass sie noch bis Ende Oktober in Südafrika bleiben müsse. Ob ihre Rückkehr durch die erneute OP nun beschleunigt wird, ist nicht bekannt.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker