VG-Wort Pixel

Interview mit Harry und Meghan Talkshow-Queen Oprah Winfrey: Diese Promis hat sie bereits geknackt

Oprah Winfrey
Oprah Winfrey 2005 mit Hollywood-Star Tom Cruise. Sie gilt als extrem gut vernetzt
© JOHN MCCONNICO/ / Picture Alliance
Das Interview mit Prinz Harry und Herzogin Meghan ist nur eine von vielen Exklusiv-Geschichten, die Oprah Winfrey immer wieder an Land zieht. Sie gilt als extrem gut vernetzt und hat schon so manchen Promi zum Weinen gebracht.

Ihr Vorname reicht aus, um in den USA Ehrfurcht zu erzeugen: Oprah. Der Name steht für ein ganzes Medienimperium, groß wurde Oprah Winfrey jedoch mit einer Talkshow, die 25 Jahre im amerikanischen TV lief. Es war ihr Mix aus Promigästen, Selbsthilfe-Themen und Politik, der den Erfolg brachte. Die 67-Jährige war die erste schwarze Multi-Millardärin der USA, fast alles, was sie anfasst, wird zu Gold. Jetzt haben Prinz Harry und Herzogin Meghan Oprah ein Interview gegeben, es wird erstmals am Sonntag im US-Fernsehen zu sehen sein. Erste Auszüge daraus haben gezeigt, dass vor allem Meghan hart gegen den Buckingham Palast austeilen wird.

Für die Amerikanerin, die vor ihrer Ehe mit Harry trotz ihrer Rolle in der Anwalts-Serie "Suits" eher unbekannt war, dürfte ein Interview mit Oprah einem Ritterschlag gleichkommen. Scheint ganz so, als hätten sich Harry und Meghan für eine Queen entschieden – und zwar für die Talkshow-Queen. Ein Rückblick auf Winfreys berühmteste Promi-Interviews.

Fehlgeburt

1. Michael Jackson und seine Haut-Krankheit

Es gilt als eines der meist gesehenen TV-Interviews weltweit: 1993 sendete Oprah Winfrey live von der Neverland Ranch. Michael Jackson hatte ihr eine seltene Audienz in seinem Zuhause gewährt und sprach unter anderem über das Verhältnis zu seinem strengen Vater, vor dem er sich gefürchtet habe. Richtig interessant wurde es aber, als Oprah sich traute, ihn live auf die Gerüchte um seine helle Haut anzusprechen. "Magst du es nicht, schwarz zu sein?", fragte sie. Jackson gestand daraufhin zum ersten Mal, dass er an der Hautkrankheit Vitiligo leidet, der sogenannten Weißfleckenkrankheit.

2. Tom Cruise und seine neue Liebe Katie Holmes

Im Jahr 2005 war das Internet noch so jung, dass dieses bizarre Interview von Winfrey mit Hollywood-Star Tom Cruise für weltweite Schlagzeilen sorgte. Er sei verrückt geworden, hieß es. Tatsächlich wirkte Cruise wie auf Drogen, war extrem aufgedreht und sprang auf Winfreys Sofa, um seine Liebe zu Katie Holmes zu erklären. "Ich hab dich noch nie so gesehen", konnte Winfrey nur kommentieren.

3. Lance Armstrongs Doping-Geständnis

Jahrelang hatte Rad-Sportler Lance Armstrong sämtliche Doping-Vorwürfe abgestritten, doch Oprah gelang es im Jahr 2013, ihm ein Geständnis abzuringen. Armstrong gab zu, seine sieben Tour-de-France-Titel mithilfe von Doping gewonnen zu haben.

4. Whitney Houstons Drogenbeichte

2009 sprach Whitney Houston zum ersten Mal über ihre turbulente gescheiterte Ehe mit Bobby Brown – und ihr eigenes Drogenproblem. Houston gab zu, Kokain und Marihuana zu konsumieren und erzählte von Eifersucht und Gewalt in der Ehe.

Wenn Prinz Harry und Herzogin Meghan also am Sonntag über die Gründe sprechen, warum sie das britische Königshaus verlassen haben, stehen sie in einer langen amerikanischen Tradition. Wer etwas Schockierendes zu erzählen hat, der geht zu Oprah Winfrey. Alles andere wäre wenig königlich.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker