HOME

Haus des "Hannah Montana"-Stars: Mann wollte bei Miley Cyrus einbrechen

Schockmoment für Miley Cyrus: Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat versucht, in das Anwesen der Popsängerin in Los Angeles einzudringen. Der 40-Jährige war mit einer Schere bewaffnet.

Schock im Morgengrauen: Ein ungebetener Besucher hat am Samstag versucht, in das Anwesen der Popsängerin Miley Cyrus in Los Angeles einzudringen. Das Hauspersonal alarmierte die Polizei, nachdem der mit einer Schere bewaffnete Mann über den Zaun geklettert war. Als ihm kein Einlass gewährt wurde, habe er sich mehrere Male gegen die Außenwand geworfen und Kerzen entzündet, gaben die Angestellten später zu Protokoll.

Die Beamten fanden den Eindringling versteckt hinter einigen Büschen auf dem Grundstück. Weil er sich weigerte zu kooperieren, machten die Polizisten von einer Elektroschockpistole Gebrauch. Wie die Polizisten dem lokalen Sender KTLA gegenüber erklärten, handele es sich bei dem Eindringling um einen 40-jährigen Jason R. Bei einer anschließenden Durchsuchung nach weiteren Waffen habe er den Beamten gegenüber behauptet, ein Freund von Cyrus zu sein: "Sie ist meine Ehefrau. Ich und Miley sind seit fünf Jahren befreundet." "Ich würde sagen, wahnhaft ist eine gute Charakterisierung von ihm", erklärte ein Polizeibeamter gegenüber dem US-Promiportal "E! News".

Der 19-jährige Ex-Disney-Star befand sich zum Zeitpunkt des Zwischenfalls nicht im Haus. Gegen R. wurde wegen Hausfriedensbruchs und Einbruchs Anklage erhoben. Die Kaution beträgt 1000 Dollar.

jwi/Bang/DPA/DPA
Themen in diesem Artikel