VG-Wort Pixel

Emotionale Aufnahme Mit tränenerstickter Stimme muss Helene Fischer ihren Song unterbrechen

Helene Fischer weint bei Aufnahme im Tonstudio
Sehen Sie im Video: Helene Fischer bricht bei Studio-Aufnahme von "Luftballons" in Tränen aus. Videoquelle: Vox


Berührende Szenen im Tonstudio: Pop- und Schlagersängerin Helene Fischer bricht bei der Aufnahme ihres bewegenden Songs "Luftballons" in Tränen aus. Der Auszug stammt aus einer Helene-Fischer-Doku, die am Samstag, 11. Dezember um 20.15 Uhr bei Vox ausgestrahlt wird.
Mehr
So kennen die Fans Helene Fischer noch nicht: Als die Sängerin ihren Hit "Luftballon" im Tonstudio aufnimmt, kullern die Tränen. Den intimen Moment zeigt eine neue Doku bei VOX.

Es ist eine Situation, wie Helene Fischer sie schon Hunderte Mal hinter sich gebracht hat: Sie singt im Tonstudio neue Songs ein. In der Dokumentation "Helene Fischer – 15 Jahre im Rausch des Erfolgs" sind am Samstagabend Aufnahmen der Sängerin aus dem vergangenen August zu sehen. Zu diesem Zeitpunkt nimmt Fischer Lieder ihres Albums "Rausch" auf. Dazu gehört auch die Ballade "Luftballon". 

In dem traurigen Song verarbeitet die 37-Jährige den Verlust eines geliebten Menschen. Und so ist die Atmosphäre im Studio sichtlich emotional. Nach der Hälfte des Liedes stockt Fischer die Stimme, sie kämpft mit den Tränen, muss schließlich abbrechen. 

Am Samstag um 20.15 Uhr auf VOX sehen Sie die ganze Dokumentation mit dem rührenden Moment.

lsc

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker