HOME

So normal, so schön!: Herzogin Kate wird kurz vor Weihnachten beim Shoppen erwischt – und alle feiern ihren Auftritt

Aufregung im Billig-Kaufhaus: Kate überraschte mit einem Besuch bei "The Range". Ihre Kinder George und Charlotte begleiteten die Herzogin und verzückten wieder einmal die Briten.

Auch eine königliche Familie geht einkaufen. Herzogin Kate und die Kinder wurden kurz vor Weihnachten überraschend beim Shopping gesichtet – hier ein Bild vom 19. Dezember mit Prinz William am Steuer.

Auch eine königliche Familie geht einkaufen. Herzogin Kate und die Kinder wurden kurz vor Weihnachten überraschend beim Shopping gesichtet – hier ein Bild vom 19. Dezember mit Prinz William am Steuer.

DPA

Wirklich jeder kennt diesen Moment, in dem man kurz vor Weihnachten noch in einen Supermarkt hetzt. Es ist voll, es ist laut und irgendwie muss man doch noch viel mehr besorgen als gedacht. So ist es eben vor den Feiertagen. Auch, und das kommt dann vielleicht doch ein wenig überraschend, für Herzogin Kate.

Die 36-Jährige wurde nämlich am 23. Dezember überraschend im Örtchen King's Lynn in der Grafschaft Norfolk gesichtet. Mit ihren beiden Kindern George und Charlotte stand sie urplötzlich im Kaufhaus "The Range", ein Laden, der vor allem durch seine billigen Schleuderpreise bekannt ist.

Herrlich normal: Die Briten feiern den Auftritt der Herzogin

Um es zu betonen: Besondere Vorkommnisse gab es im Supermarkt nicht. Musste es auch gar nicht, denn die Briten feiern den Auftritt der Herzogin auch ohne etwaige Highlights. In mehreren Zeitungen melden sich Beobachter zu Wort, die betonen, wie wundervoll normal sie sich benommen habe. "Ich musste zweimal hinsehen, weil man sie nun echt nicht bei 'The Range' erwarten würde", sagte eine Frau der Zeitung "The Sun", die auch Bilder von der Supermarktkasse veröffentlichte. Das Echo in unzähligen britischen Medien ist einstimmig: Die Briten feiern die neue Generation der Royals, die sich (ab und zu) unter das "ganz normale" Volk mischen.

Die Zeitung geht davon aus, dass Kate auch Geschenke für einige Royals gekauft habe, weil die Queen darauf besteht, dass sich die Familienmitglieder gegenseitig lustige Präsente schenken. Dies sei, behauptet zumindest die "Sun", eine "deutsche Tradition".

Nur auf ein Selfie mit der Beobachterin habe Kate keine Lust gehabt. "Sie war so nett und hat mir erklärt, dass sie nur für Weihnachten einkaufe – weshalb sie ablehnte." 

Laut Medienberichten habe Kate in dem Markt unter anderem Bücher, Bastelmaterialien und Bilder gekauft.

Prinz George hat einen Wunsch, der unerfüllt bleibt

Ihre Kinder George und Charlotte durften ihre Mama zum Einkaufen begleiten. Charlotte habe, das berichtet eine Augenzeugin der "Daily Mail", brav auf dem Boden gesessen, während Prinz George auf das Schwesterchen aufpasste und sie einmal aufforderte, etwas aufzuheben.

George versuchte anschließend noch die Gunst der Stunde zu nutzen und fragte seine Mutter, ob sie ihm nicht "Dinosaurierschleim" kaufen wolle – ein Spielzeug, das bei Kindern in Großbritannien zur Zeit hoch im Kurs steht. Eine Antwort der Mutter hat die Beobachterin allerdings nicht vernommen und geht davon aus, dass die Herzogin die Bitte einfach mal bewusst ignorierte.

Vor wenigen Wochen hatten Kate und Tochter Charlotte schon einmal für Aufsehen gesorgt. Die beiden waren in einem Pub aufgetaucht, um die Toilette zu benutzen.

Quellen: "The Sun" / "Daily Mail"

sw
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(