VG-Wort Pixel

US-Open-Siegerin Royales Doppel: Herzogin Kate spielt Tennis mit Emma Raducanu

Herzogin Kate und Emma Raducanu
Herzogin Kate und Emma Raducanu spielten ein Doppel zusammen
© Chris Jackson / Getty Images
Die eine ist Herzogin von Cambridge, die andere der neue Shootingstar am Tennishimmel: Um den Erfolg von Emma Raducanu bei den US Open zu feiern, besuchte Herzogin Kate sie zu einem Freundschaftsspiel. 

Es war einer der ersten öffentlichen Auftritte von Herzogin Catherine nach ihrer Sommerpause und direkt musste die 39-Jährige aktiv werden. Sie besuchte das National Tennis Centre in London und traf dort auf den neuen Star im Tennis-Universum: die erst 18-jährige Britin Emma Raducanu. 

Herzogin Kate trifft Emma Raducanu

Als erste Britin seit 44 Jahren gewann Raducanu, die in diesem Jahr ihr Abitur geschrieben hat, Mitte September die US Open gegen die erst 19-jährige Leylah Fernandez. Seitdem wird Raducanu in Großbritannien gefeiert. Und auch aus dem Königshaus erreichten die Sportlerin Glückwünsche. "Unglaublich, wir sind alle so stolz auf dich", posteten William und Kate nach dem Finale auf Instagram. Nun hat die Herzogin das Ausnahmetalent selbst getroffen. Das von Kate besuchte "Homecoming"-Event in der englischen Hauptstadt sollte die Triumphe britischer Spieler:innen in diesem Jahr würdigen und wurde vom Jugendprogramm des englischen Tennisverbandes ausgerichtet. 

Neben einer kleinen Partie auf dem Platz unterhielten sich Raducanu und Kate angeregt. Die Herzogin ist selbst leidenschaftliche Tennisspielerin und besucht als Schirmherrin der Lawn Tennis Association (LTA) jedes Jahr Wimbledon.

Freundschaftsspiel

Das Jugendprogramm hat es sich auf die Fahne geschrieben, jungen Menschen die Vorzüge des Sports schmackhaft zu machen. "Tennis ist ein unglaublicher Sport, er bietet so viele Möglichkeiten und macht so viel Spaß. Es wäre toll, wenn mehr Kinder einen Schläger in die Hand nehmen und es ausprobieren würden. Die LTA-Jugendkurse sind der perfekte Einstieg für alle", sagte Raducanu. Sie selbst hatte in ihrer Jugend von den Vorzügen des Programms profitiert. 

Wenige Jahre später hat sie ihren ersten Grand-Slam-Sieg in der Tasche – und ein Freundschaftsspiel mit einem Royal hinter sich. 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker