HOME

Beim Commonwealth Day: Was Herzogin Meghan und Herzogin Kate hier beweisen wollen

Beim Commonwealth Day trafen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf Prinz William und Herzogin Kate. Die Stimmung war entspannt. Und doch sorgte eine Szene für Getuschel. 

Meghan Markle Herzogin Kate

Die Herzoginnen Meghan und Kate begrüßten sich mit einem Kuss auf die Wange und umarmten sich

AFP

Beim Commonwealth Day im vergangenen Jahr waren alle Augen auf Meghan Markle, Prinz Harry, Kate und William gerichtet. Markle, damals noch nicht mit Harry verheiratet, hatte die Herzen der Royal-Fans längst erobert. Die vier wurden zu den neuen "Fab Four". Jetzt, ein Jahr später, erschienen sie erneut zum Gottesdienst in der Westminster Abbey. 

Herzogin Meghan und Herzogin Kate: Freundliche Begrüßung beim Commonwealth Day

Doch diesmal war alles anders. Seit Monaten halten sich die Gerüchte, Meghan und Kate würden sich nicht gut verstehen. Andere Kritiker glauben, es seien eher Harry und William, die sich zofften und nicht die Frauen. Wenig verwunderlich, dass jetzt besonders genau hingeguckt wurde. 

In der Kirche in London trafen die vier nun aufeinander. Und Meghan und Kate begrüßten sich betont herzlich. Sie küssten einander auf die Wange, umarmten sich kurz und unterhielten sich anschließend angeregt. Die Stimmung wirkte gelöst und freundschaftlich. Über die Geschichten, die seit Wochen im Umlauf sind, wissen beide Royals natürlich Bescheid. Von bösem Blut war zwischen der 37-jährigen Amerikanerin und der geborenen Britin allerdings nichts zu spüren. Und doch ist der gemeinsame Auftritt der vier für einige Beobachter ein Indiz für Zwist. 

Unterschiedliche Outfits

Meghan Markle und Herzogin Kate

Meghan und Kate in der Westminster Abbey

Picture Alliance

Denn nachdem sie sich betont herzlich begrüßt hatten, wirkte die Atmosphäre zwischen den Royals eisig. Besonders Kate schaute eher ernst aus der Wäsche. Dass das an der Location und dem Anlass liegen könnte, spielte für viele Kritiker offenbar keine Rolle.

Auch die Fashion-Wahl der beiden Herzoginnen ist für sie ein Zeichen, dass es zwischenmenschlich nicht stimmen könne. Während sich die beiden modisch im vergangenen Jahr abgesprochen hatten – beide trugen dunkle Kleider und blaue Pumps – waren ihre Outfits beim diesjährigen Commonwealth Day ziemlich unterschiedlich. Meghan zeigte sich in einer cremefarbenen Kreation von Victoria Beckham, Kate trug einen Mantel von Catherine Walker und ein dazu passendes, knallrotes Kleid. 

Ein Zeichen, dass die beiden unterschiedlicher kaum sein können? Für die kritischen Royal-Experten ist es genau das. Da können sich Meghan und Kate noch so herzlich begrüßen. 

Mit der linken Hand befreit Prinz Harry - im hellgrauen Anzug - die Haare seiner Frau Meghan aus einer silbernen Halskette
ls