HOME

Hochzeitsfoto von Hannelore Kraft auf Facebook: Gegen den Wind

Hannelore Kraft hat geheiratet - und ihr Hochzeitsfoto bei Facebook und Twitter hochgeladen. Im Netz mehren sich nicht nur Glückwünsche, sondern auch Spott über das etwas windige Foto.

Die Braut trägt weiß. Langes Kleid, kleine Schleppe, sehr klassisch. Die Frisur sitzt perfekt, der lange Schleier dagegen weht im Wind. Hannelore Kraft hat geheiratet. Der Ort des Geschehens blieb geheim. Nicht jedoch das offizielle Hochzeitsfoto. Das twitterte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin und lud es bei Facebook hoch. Die Schleppe von Krafts Brautkleid weht dabei so breit im Wind, dass man eine Windmaschine außerhalb des Bildrandes vermutet.

"Was für ein wundervoller Tag! Nach 20 Jahren noch mal "JA"!", schrieb die 51 Jahre alte SPD-Politikerin am Mittwoch über den Kurznachrichtendienst Twitter. Das Foto zu dem Posting zeigt die Ministerpräsidentin, wie sie sich an ihren Ehemann Udo heranschmiegt. Er trägt einen dunklen Anzug mit Fliege und angesteckten Blumen. Die Hände hat der Bräutigam ganz lässig in die Hosentaschen gesteckt. "Wir halten unser Glück einfach fest", schrieb Kraft dazu. Sie hatte ihren Mann bereits 1992 standesamtlich geheiratet.

An welchem Tag genau die Hochzeit war, blieb zunächst offen. Die Feier war im engsten Familien- und Freundeskreis im Ausland. Zu weiteren Einzelheiten wollte sich die Staatskanzlei in Düsseldorf nicht äußern. "Das ist Privatsache von Frau Kraft", sagte Regierungssprecher Thomas Breustedt. Bis zum Ende der Herbstferien macht Kraft noch Urlaub.

Häme und Komplimente bei Facebook und Twitter

Bei Facebook hatten nach drei Stunden bereits über 3000 Personen das Foto geliked. In den Kommentaren gehen die Meinungen der User auseinander. Einige vermuten den Luftballon von Extremsportler Felix Baumgartner hinter dem riesigen Schleier. Ein anderer postet: "cool! mit windmaschine! glückwunsch!". "Hannelore Kraft hat sich wohl in der alten Garderobe von Thommy Gottschalk angezogen", schreibt ein User. "Man hat sie endlich in die Wüste geschickt", kommentiert jemand die karge Umgebung. Andere gratulieren dem Paar jedoch zum dem Schritt und dem Foto.

Kraft hatte unmittelbar nach ihrem Sieg bei der Landtagswahl im Mai angekündigt, ihren Mann kirchlich heiraten zu wollen. Bei der standesamtlichen Hochzeit im Juli 1992 war Kraft schwanger, sie wollte so aber nicht kirchlich im weißen Kleid heiraten. Im Mai sagte sie der "Bild"-Zeitung zu ihren Hochzeitsplänen: "Die Hochzeit findet noch in diesem Jahr statt, im Kreise unserer Familien und besten Freunde - aber im Ausland an einem geheimen Ort." Bei der "Wetten, dass..?"-Premiere von Markus Lanz bekräftigte sie am Samstag diese Hochzeitspläne.

kmi mit DPA